Stiftung klik – Inlandkompensationsprojekte

Seit 2013 und bis Ende 2020, mit Inkrafttreten des revidierten CO2-Gesetztes, gilt in der Schweiz eine Kompensationspflicht für Treibstoffimporteure. Diese sind verpflichtet, einen Teil der CO2-Emissionen, welche durch Treibstoffe für den Verkehr verursacht werden, im Inland zu kompensieren. Zuständig für die Umsetzung der Inlandkompensation ist die Stiftung KliK.

myclimate hat langjährige Erfahrung bei der Entwicklung von Schweizer Projekten. Angelehnt an die Anforderungen und Richtlinien von internationalen Klimaschutzprojekten, entwickelt myclimate bereits seit 2007 Schweizer Klimaschutzprojekte für den freiwilligen Kompensationsmarkt. Die ersten nach BAFU-Richtlinien ausgestellten Emissionsreduktionen stammen aus einem Klimaschutzprojekt von myclimate.

Spezifisch für KliK entwickelt myclimate Inland Klimaschutzprogramme und -projekte gemäss den BAFU/BFE Richtlinien und begleitet die Projekteigner und Umsetzer durch den Prozess bis zur Ausstellung der Bescheinigungen. myclimate bietet Unterstützung bei der Projektentwicklung als auch beim Kauf und Verkauf von zertifizierten Bescheinigungen an.

KliK ist momentan der grösste Käufer von durch den Bund (BAFU/BFE) zertifizierten Inlandzertifikaten (CO2-Bescheinigungen). KliK übernahm die Ablösung der Stiftung Klimarappen, für welche myclimate schon vor 2013 erfolgreich Projekte vermittelt hat.

Projektbeispiele für den verpflichtenden Markt (KliK) oder den freiwilligen Markt:

Haben sie eine Projektidee in der Schweiz, welche Treibhausgase reduziert und auf eine zusätzliche Finanzierung angewiesen ist? Wir beraten und unterstützen Sie gerne. Kontaktieren Sie uns!

Du bist inStiftung klik – Inlandkompensationsprojekte mit myclimate