Weniger Rauch dank effizienten Kochern

  • klimaschutzprojekt_Peru7125_Rauch.jpg

    Die Ursprungssituation: Traditionelle Kochstellen verfügen über keinen Abzug. Dichter Rauch in den Häusern ist die Folge.

  • klimaschutzprojekt_Peru7125_neuerOfen.jpg

    Die neuen Öfen führen mittels eines Kamins (blaues Rohr auf der linken Seite) den Rauch aus den Häusern.

  • klimaschutzprojekt-peru-7125-1.jpg

    Der dichte Rauch, den die traditionellen Kochstellen hervorrufen, wird mit den neuen Herden aus den Häusern gebannt. Das führt zu massiven Gesundheitsverbesserungen speziell bei Frauen und Kindern.

  • klimaschutzprojekt-peru-7125-6.jpg

    Eine Bewohnerin sitzt an ihrem neuen Herd.

  • klimaschutzprojekt_Peru7125_baueinesOfens.jpg

    Zwei lokale Handwerker beim Bau eines neuen Herdes mit Kamin.

  • klimaschutzprojekt_Peru7125_Abholzung.jpg

    Das Sammeln von Feuerholz ist ein wichtiger Grund für die fortschreitende Abholzung. Da dadurch mehr und mehr Bäume verschwinden, wird das Sammeln von Feuerholz umso zeitintensiver.

  • klimaschutzprojekt_Peru7125_monitoring.jpg

    Konstantes Monitoring ist ein wichtiger Teil des Projektes. Nur dadurch können die Reduktionen exakt berechnet werden. Ausserdem hilft die Rückmeldung von den Besitzern, die Öfen ständig zu verbessern.

  • klimaschutzprojekt_Peru7125_TanjaSchmid.jpg

    Tanja Schmid aus dem myclimate Klimaschutzprojekt-Team besucht die Projektregion in Cusco.

Unter diesem Programm (PoA - Programme of Activities) werden mehrere ähnliche Projektaktivitäten in ganz Peru zusammengefasst. Dieses Programm unterstützt die lokale Produktion und Anwendung von effizienten Kochern mit Kamin in abgelegenen Haushalten.

77’000 Kocher verkauft
77’000
Kocher verkauft
530 Arbeitsplätze geschaffen
530
Arbeitsplätze geschaffen
200'000 Tonnen Holz eingespart
200'000
Tonnen Holz eingespart

Das Programm, an welchem mehrere Nichtregierungsorganisationen und eine Regionalregierung unter der Leitung von Microsol in verschiedenen Regionen Perus beteiligt sind, soll in erster Linie die Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung langfristig verbessern. Dies wird durch die Einführung effizienter Kocher mit Kamin ermöglicht. Zudem wird der nicht-nachhaltig bewirtschaftete Holzbedarf gesenkt. Dies führt zu einer Reduktion der CO2-Emissionen und schützt den lokalen Wald.

Die Bevölkerung profitiert in vielerlei Hinsicht durch die neuen sehr effizienten Öfen: Dank der optimierten Bauweise aus Lehmziegeln und anderen lokalen Materialien, verkleinert sich der Aufwand beim mühsamen Sammeln oder Kaufen des Brennholzes. Da die neuen Öfen mit einem Kamin ausgerüstet werden, kann der dicke Rauch, welcher bei den traditionellen Kochern anfällt, aus dem Haus geführt werden. Dies wirkt sich besonders positiv auf die Gesundheit der Frauen und Kinder aus. Um einen langfristigen Erfolg des Projektes zu garantieren, ist die Sensibilisierungsarbeit und die Schulung ein wichtiger und integraler Bestandteil des Projektes. Lokale Institutionen und Dorfbewohner werden sowohl in Bau und Gebrauch der Öfen ausgebildet, als auch auf den Gebieten Technologie, Gesundheit und Umwelt geschult.

Nur durch die Unterstützung von myclimate, mittels dem freiwilligen CO2-Kompensationsmechanismus, kann das Programm in dieser Grösse landesweit realisiert werden. Weitere ähnliche Projekte können ebenfalls in das Programm aufgenommen werden, falls sie die strikten Kriterien des PoAs erfüllen.

Und schauen Sie sich weitere Projektbilder auf myclimate-Facebook an!

BISHER ERREICHTES:

  • 77’000 Kocher verkauft
  • 530 Arbeitsplätze geschaffen
  • 200’000 Tonnen Holz eingespart
  • 1430 ha Wald vor Abholzung geschützt
  • 406’000 Personen profitieren
Du bist inWeniger Rauch dank effizienten Kochern