Warmwasser sparen im Haushalt

  • klimaschutzprojekt-schweiz-7127-6.jpg

    Verschiedene Promotionen wurde durchgeführt, um das Projekt bekannter zu machen. Bei verschiedenen Standauftritten haben Helfer mit ihren gelben Taschen das Projekt erklärt und Fragen zum Wassersparen beantwortet.

  • klimaschutzprojekt-schweiz-7127-1.jpg

    Ein Wassersparset besteht aus zwei Durchflussbegrenzern für Wasserhahnen und einer Wasserspardüse für die Duschbrause.

myclimate hat die Luzerner Kampagne "Mein Klimatag" unterstützt und dadurch den Verkauf von 6’500 Wasser-Sparsets an die Bevölkerung zum Aktionspreis von CHF 10 statt 29.50 ermöglicht. Mit den Sets lassen sich schweizweit in 10 Jahren rund 9'477 Tonnen CO2 einsparen.

Wasser-Sparsets gehören zu den kostengünstigsten und effizientesten Energie- und CO2-Einsparmassnahmen, die es für den privaten Haushalt gibt. Trotzdem sind sie in der Bevölkerung zu wenig verbreitet. Das Set der Firma Neoperl besteht aus zwei Durchflussbegrenzern für Wasserhähne sowie einer Wasserspardüse für die Duschbrause und ermöglicht eine Wassereinsparung von rund 45 Prozent. Dadurch sinkt der jährliche Energieverbrauch für die Warmwasseraufbereitung um fast die Hälfte. Warmwasser wird in der Schweiz zu 61 Prozent mit fossilen Energieträgern aufgeheizt. Minimiert man den Wasserverbrauch, hat dies auch einen tieferen CO2-Ausstoss zur Folge. Die Sparsets sind aber nicht nur fürs Klima attraktiv, sondern auch für den Geldbeutel. Eine Familie kann aufgrund der tieferen Energiekosten jährlich Hunderte von Franken einsparen.

Diese Wasserspardüsen sind eine super Sache und sollten in jedem Haushalt montiert werden. Unser Wasserverbrauch ist markant kleiner als derjenige, der zwei anderen Wohnungen in unserem Dreifamilienhaus.
Melanie Brunner-Müller, Besitzerin eines Wassersparsets

Das Projekt fokussiert auf grössere Luzerner Gemeinden. Dank Beratung und Diskussionen am Verkaufsstand wird die einfache Massnahme zum Klimaschutz unter der Bevölkerung bekannter gemacht. 2009 veranstaltete der myclimate Partner Locher, Schmill, Van Wezemael & Partner AG sieben Standaktionen an Anlässen wie dem Fahrradtag in Sursee, dem Solartag in Hochdorf oder an Wochenmärkten in Sempach, Horw und Luzern. Die myclimate-Klimabildungsabteilung engagierte sich am Multimobiltag in Zürich. Über Leseraktionen in Zeitschriften wie der «Schweizer Familie» wurden weitere Personen zum Warmwassersparen animiert. Im Rahmen eines Mitarbeiterprogrammes mit der Suva wurden 2016 zusätzliche 1000 Sparsets verteilt.

Um die genauen CO2-Ersparnisse berechnen zu können, wird das Projekt überwacht. Nur korrekt montierte Sets in Haushalten mit fossiler Warmwasseraufbereitung werden für die CO2-Reduktionsberechnungen berücksichtigt.

Du bist inWarmwasser sparen im Haushalt