Poop2Power! Eine Biogasgeschichte

9. Oktober 2014

Die Herstellung von Biogas aus Kuhdung als zuverlässige saubere Energiequelle für arme Familien im ländlichen Haiti – das ist die Idee von Luckner Saint-Dic. Für den nächsten Schritt seines Projektes hat er einen Aufruf auf Indiegogo gestartet.

Haiti, Biogas, Projekt, Indiegogo

Luckner Saint-Dic ist Gründer der Stiftung Aidha, die sich von der Schweiz aus für die Menschen in Haiti einsetzt. Mit fachlicherm Support von myclimate will er Biogasanlagen auf Haushaltsebene in Haiti etablieren. Diese Anlagen ersetzen nicht-erneuerbare Biomasse (Holzkohle oder Holz), die derzeit verwendet wird, um den täglichen Energiebedarf der Haushalte für das Kochen zu decken. Das Projekt bekämpft gleichzeitig die voranschreitende Abholzung.

Nach eingehender Prüfung vor Ort im März 2013 hat sich das stark abgeholzte Artibonite-Tal in der Nähe der Stadt Saint Marc als die beste Region für den Projektstart erwiesen. Das selbst für haitianische Massstäbe sehr arme Tal steht ausserhalb des Fokus der internationalen Hilfe. Aufgrund seiner klimatischen Voraussetzungen und seiner Struktur bringt es allerding ideale Bedingungen für den Bau von Biogasanlagen mit. Während der Pilotphase wurden siebe Anlagen in der Region Saint-Marc gebaut. Obwohl 60% der Finanzierung gewährleistet ist, fehlen noch rund 7000 US-Dollar für die nächste Projektphase, den Bau von 40 Biogastanks in Saint-Marc, Arcahaie und Cabaret.

Das Projekt kann umgesetzt werden, wenn genügend Leute über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo mitmachen! Wir bei myclimate drücken die Daumen für den Erfolg dieses Projektes, das einen Wandel für Haiti einläuten kann.

Du bist inDetail