Auf klimafreundliche und effiziente Wärmepumpen umrüsten und von Förderung profitieren

15. November 2016

myclimate hat gemeinsam mit der Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz FWS ein neues Schweizer Klimaschutzprojekt lanciert. Das Förderprogramm unterstützt Hauseigentümerinnen und -eigentümer mit 1000 Franken, wenn sie ihre alten Öl- oder Gasheizungen durch moderne Wärmepumpen ersetzen.

Wärmepumpen; Förderung 1000 Franken sparen; Heizen; klimafreundlich heizen

The new Swiss climate protection programme from myclimate supports the switch to efficient heat pumps.

Muss die alte Öl- oder Gasheizung ersetzt werden, entscheiden sich zwei Drittel aller Hausbesitzerinnen und -besitzer in der Schweiz wieder für eine Öl- oder Gasheizung. Dies, obwohl der Einbau einer Wärmepumpe in den allermeisten Fällen realisierbar und sehr viel klimaschonender wäre: Ein durchschnittliches Einfamilienhaus verursacht im Schnitt jährlich vier Tonnen weniger CO2, wenn das Haus mit einer Wärmepumpe anstelle einer Ölheizung geheizt wird. Dies entspricht den jährlichen Emissionen von 15'000 km Autofahren.

Ein Grund, weshalb sich dennoch viele Hauseigentümer gegen eine Wärmepumpe entscheiden, dürften die vergleichsweise höheren Investitionskosten sein. Dabei geht gerne vergessen, dass bei einer Wärmepumpe die laufenden Kosten für Strom und Unterhalt deutlich tiefer ausfallen. Die Kosten für Öl oder Gas fallen ganz weg und damit auch die Unsicherheit, die bisher mit der Preisentwicklung der Öl- und Gaspreise einherging – eine zukunftssichere und nachhaltige Heizungslösung wird geschaffen. Um diese Investitionshürde zu überwinden und der klimafreundlichen Wärmepumpentechnologie zum Durchbruch zu verhelfen, können Hausbesitzer im Rahmen des neuen Klimaschutzprojektes 1000 Franken Fördergeld beantragen.

Die Förderung ist gekoppelt an die Wahl einer klimafreundlichen Wärmepumpentechnik. Es erhalten nur solche Wärmepumpenanlagen einen Förderbeitrag, die gemäss Qualitätsstandard „Wärmepumpen-System-Modul“ (WP-System-Modul) entwickelt werden. Dieser Standard, der vom FWS entwickelt wurde, garantiert eine hohe Energieeffizienz und optimale Abläufe – von der Planung bis zur Inbetriebnahme der Wärmepumpe.

Schweizer Klimaschutzprogramm nach BAFU Standard

Das Programm ist als Klimaschutzprogramm beim Schweizer Bundesamt für Umwelt registriert und soll dazu beitragen, dass die Schweiz ihre inländischen Ziele zur CO2-Reduktion erreicht. Das CO2-Gesetz sieht, wenn bestimmte Rahmenbedingungen – z.B. keine anderweitigen Förderungen und nachweislich geringere CO2-Emissionen – erfüllt sind, vor, CO2-Einsparungen durch den Bund bescheinigen zu lassen. Für jede tatsächlich eingesparte Tonne CO2 wird eine so genannte Bescheinigung ausgestellt. Durch den Erlös aus diesen Bescheinigungen finanzieren myclimate und die Projektpartner den Anschaffungsrabatt.

Es werden nur Wärmepumpen gefördert, die zum Zeitpunkt der Anmeldung keine anderen Fördergelder von Kanton oder Gemeinde beziehen können. Weitere Teilnahmebedingungen können dem Anmeldeformular auf der Programm-Website entnommen werden.

myclimate hat in den letzten Jahren bereits diverse Schweizer Förderprogramme lanciert: ein Warmwassersparprogramm für Liegenschaftsverwaltungen, Hotels, Heime, Gemeinden und Firmen, ein Elektro- und Hybridbusse-Programm für Busbetreiber sowie ein Heizungsfernsteuerungsprogramm für Ferienhaus- und Ferienwohnungsbesitzer. 

Du bist inDetail