Der Klimawandel verändert auch die Schweiz

8. November 2013

Roger Schlammlawinski. "Hopp, hopp, mein Zebra läuft Galopp". Tornado Barnetta. "Oh Mangobaum". Oder: Rainer Maria Salzsee. Klingt lustig? Das ist es tatsächlich, auch wenn der Hintergrund der neuen myclimate Kampagne ein eher ernster ist.

Der Klimawandel verändert auch die Schweiz

Pünktlich zum Start der 19. Weltklimakonferenz in Warschau startet myclimate eine crossmediale Kampagne für den Klimaschutz. Über die Kanäle print, eBoard, Radio und Film wird auf humorvolle und nicht alarmistische Weise auf den Klimawandel aufmerksam gemacht. Dem Klimawandel kann sich hierbei nichts und niemand entziehen, weder Schweizer Prominente noch traditionelle Kinderlieder.

Das Motto der Kampagne lautet: "Der Klimawandel verändert auch die Schweiz." Im Print und auf eBoards "klimawandelt" myclimate die Namen von Schweizer Prominenten so, dass sie die Auswirkungen des Klimawandels spürbar machen. Aus Tranquillo Barnetta wird ein bedrohlicher Tornado und Rainer Maria Salzsee wird sicherlich die Aufmerksamkeit der Schweizer Sportfans erregen. Die Textanzeigen erscheinen im Freespace von 20 Minuten.

Im Radio ertönen bekannte Schweizer Kinderlieder mit überraschenden Klima-Abwandlungen. So hört der Regen bei «Heile, heile Säge» erst nach 15 Tagen auf. Und statt des Pferdchens läuft in «Hopp, hopp, hopp» ein Zebra im Galopp. Es singen die «Schwiizergoofe», bekannt aus dem Kindermusikprojekt der Schweizer Hitproduzenten Hitmill. Die Spots gehen zum Start exklusiv auf Radio Zürisee on air.

Zu Weihnachten wird myclimate das Thema noch filmisch weitertragen. Kunden und Freunde von myclimate können sich schon einmal auf verfrühte digitale Weihnachtspost freuen.

Die Kampagne wurde von der Agentur KSP mit Sitz in Zürich pro bono konzipiert und umgesetzt.

Du bist inDetail