Deutsche Olympiamannschaft fliegt klimaneutral nach London

19. Juli 2012

Deutsche Olympiamannschaft fliegt klimaneutral nach London

Die Deutsche Olympiamannschaft fliegt mit myclimate klimaneutral zu den Spielen nach London – unterstützt wird ein hochwertiges Klimaschutzprojekt in Brasilien.
Die Flug- und Schiffreise sowie der Fracht-Transport der Deutschen Olympiamannschaft (Athleten und Betreuer) nach London sowie zurück wird klimaneutral erfolgen. Nach ersten Schätzungen entstehen hierbei rund 500 t CO2-Äquivalente. Eine abschließende Berechnung erfolgt durch myclimate nach den Olympischen Spielen, wenn die endgültigen Reisewege feststehen. Die CO2-Kompensation erfolgt durch den DOSB in Zusammenarbeit mit Lufthansa und myclimate.
Im Rahmen dieser CO2-Kompensation durch den DOSB wird das myclimate Gold Standard CDM-Projekt in Itacoatiara (Brasilien) unterstützt, bei dem die Umstellung der Stromproduktion von Diesel auf klimafreundliche FSC-Holzschnitzel in der Amazonas-Region gefördert wird. Durch die CO2-Kompensation werden in Brasilien in dem Umfang CO2- Äquivalente eingespart, wie sie im Zuge der Flug- und Schiffreise bzw. des Fracht- Transportes der Deutschen Olympiamannschaft entstehen.
„Es freut uns sehr, dass der DOSB sein mehrjähriges Engagement im Klimaschutz, z.B. die vom Bundesumweltministerium geförderte Initiative „Klimaschutz im Sport“, um den Baustein der CO2-Kompensation ergänzt, sagt Stefan Baumeister, Geschäftsführer der myclimate Deutschland gGmbH.

Du bist inDetail