Druck und Verpackungsbranche – Gestandene Akteure des Schweizer Klimaschutzes

8. April 2016

myclimate bietet mit myclimate Performance Programm seit vielen Jahren sein umfassendes Angebot für die graphische Industrie an. Die vielen teilnehmenden Druckereien, Verpackungshersteller, Buchbindereien und Couverthersteller können ihre Produkte klimaneutral anbieten und mit dem myclimate Label «klimaneutrale Drucksache» oder «klimaneutrales Produkt» auszeichnen. Julian Meitanis, bei myclimate verantwortlich für die Branchenlösung, zieht Bilanz.

Graphische Industrie; Druckbetriebe; Klimaschutz

Julian Meitanis, Leiter Branchenlösung Graphische Industrie bei myclimate.

Julian, ist die myclimate Lösung nicht einfach eine zusätzliche Kostenstelle für Druckbetriebe oder haben Sie davon auch betriebswirtschaftlich einen Mehrwert?

Der Mehrwert ist eindeutig. Das Performance Programm ist gezielt darauf ausgerichtet, sowohl einen ökologischen Mehrwert durch die Klimaneutralität den Druckkunden zu bieten, als auch einen betriebswirtschaftlichen Mehrwert durch effizientes CO2- und Ressourcenmanagement für das Unternehmen zu erzielen.

Das Bewusstsein von Kundenseite zu Fragen des Klimawandels und damit verbunden zum Klimaschutz ist weiterhin steigend. Der Kundenentscheid, welchen Dienstleister aus der Druckbranche sie für den jeweiligen Auftrag wählen, wird mittlerweile nicht allein vom Preis, sondern von der Nachhaltigkeitsausrichtung des Unternehmens mit der passenden Kommunikation beeinflusst.

Seit wann bietet myclimate dieses Programm an und wie viele Betriebe machen mit?

Seit 2009 arbeitet myclimate mit Druckereien, Verpackungsherstellern, Buchbindereien und Couvertherstellern zusammen. Es ist eine produktive Zusammenarbeit, in welcher wir mit den Unternehmen nachhaltige Lösungen suchen, die dem jeweiligen Unternehmen und dem Klima zu Gute kommen.

Wie gross ist der Hebel für den Klimaschutz hierbei, wo gibt es noch Potenziale?

Es gibt weiterhin viele Potenziale für Unternehmen, ihren CO2-Fussabdruck zu verbessern und gleichzeitig Geld zu sparen. Wichtig ist, unternehmensspezifisch zu erfassen, welche Potenziale das Unternehmen hat und wie dieses erschlossen werden kann. Dies kann u.a. durch Klimaneutralität auf Unternehmensebene, klimaneutrale Produkte oder durch Ressourceneffizienz geschehen.

Wie ist Dein persönlicher Zugang zu dieser Industriesparte?

In meiner Arbeit habe ich täglich Kontakt mit Druckunternehmen, und dies seit Jahren. Ich kenne diese Unternehmen und die Entwicklungen in der Branche gut. Mit dem Branchenverband Viscom pflegen wir seit vielen Jahren eine gute Partnerschaft. Diese Zusammenarbeit trägt bei, Lösungen für den Klimaschutz zu entwickeln und Massnahmen umzusetzen.

Ergänze folgenden Satz: Betriebe aus der Druck- und Verpackungsbranche, die bislang noch nicht mit myclimate zusammenarbeiten, sollten Dich ansprechen, weil…

ein Unternehmen zu führen bedeutet: Potenziale zu erfassen, Chancen zu erkennen und Risiken zu vermeiden. Klimaschutz ermöglicht Unternehmen sich nachhaltig auszurichten, neue Kundengruppen zu erschliessen, Ressourcen zu sparen und dadurch den eigenen CO2-Fussabdruck zu verbessern. All diese Faktoren tragen zur Wirtschaftlichkeit des Unternehmens bei.

Kontaktieren Sie Julian Meitanis!

Du bist inDetail