Ein Management Tool für bestehende und neue Partner: myclimate smart 3

7. März 2016

Seit Anfang des Jahres ist mit myclimate smart 3 eine neue Softwarelösung für CO2- und Ressourcenmanagement im Einsatz. smart 3 unterstützt die erfolgreiche Umsetzung einer Klima- und Nachhaltigkeitsstrategie in Unternehmen. Nach den ersten Wochen zeigen sich sowohl Neukunden wie Amstein + Walthert als auch bestehende Partner, die bislang myclimate performance 2.0 angewendet haben, sehr zufrieden.

Nachhaltigkeitssoftware; CO2 Management; Resoourcenmanagement

myclimate smart 3 bietet umfassende Unterstützung bei den Kernschritten Datenerhebung, Konsolidierung, Auswertung sowie dem Reporting. Die Software ist auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt und bietet ein mehrsprachiges System mit interaktivem Dashboard. Gerade Unternehmen, die über eine komplexere Struktur, unterschiedliche Niederlassungen und mehrere Standorten verfügen, bietet das Tool spezifische und einfach konfigurierbare Auswertungsmöglichkeiten.

Beim in der gesamten Schweiz tätigen Beratungsunternehmen Amstein + Walthert werden über myclimate smart 3 Daten aus unterschiedlichen Strukturknoten erhoben und eingegeben. Die Struktur des Unternehmens umfasst allein 19 Gebäude und 19 Niederlassungen, zwischen denen eine komplexe Vernetzung vorhanden ist. Erfasst werden sowohl die Daten zu Energie und Material bei den Gebäuden, Personal- und Finanzdaten sowie weitere Nachhaltigkeitsfaktoren bei den juristischen Niederlassungen.

Gerade bei einer solchen Komplexität kommen die Vorteile von smart 3 voll zum Tragen. Nach Klärung der spezifischen Bedürfnisse wurde die Software so angepasst, dass die bestehenden Excel-Datenerfassungsblätter übernommen werden konnten. Dadurch kam es beim Systemwechsel weder zu Datenverlust, noch mussten Bezeichnungen, Beschreibungen und Einheiten geändert werden. smart 3 erlaubt Amstein + Walthert beliebige Auswertung mit höherer Detailtiefe. Kennzahlen wie der Wärmeverbrauch pro m2 kann Amstein + Walthert nun sowohl auf Gebäude, als auch auf Niederlassungsebene auswerten, inklusive einer Konsolidierung über Regionen und Gesellschaften bis hin zur gesamten Geographiestruktur und Holding.

Neben der komplexen Verarbeitung der CSR-Daten sind die weitere Umweltbewertungen nach Primärenergie (gesamt und nicht-erneuerbar) sowie die ausgewiesenen direkten und indirekten Treibhausgasemissionen ein weiterer Vorteil der Software. „Unser Unternehmen entwickelt sich konstant weiter, die Struktur erfährt z.B. durch Neubauten Änderungen. Daher war Flexibilität für uns absolut entscheidend bei der Wahl des Managementtools. myclimate smart 3 bietet diese Flexibilität und gewährleistet trotzdem die Vergleichbarkeit über Jahre hinweg. Das hat uns neben anderen Vorteile sehr überzeugt“, konstatiert Thomas Blindenbacher, Nachhaltigkeitsverantwortlicher bei Amstein + Walthert.

Erfolgreiche Migration bestehender Partner

myclimate smart 3 löst die bisherige Lösung myclimate performance 2.0 ab. In wenigen Wochen wurden schon mehr als 100 Kunden aus fünf Ländern digital umgesiedelt. Darunter fallen Grossunternehmen wie BDO, Rega und Swissmill oder genauso wie allein 60 Betriebe der Druckbranche. Auch myclimate Partner aus der Schokoladenindustrie nützen schon die Vorteile von myclimate smart 3. Speziell für die bestehenden Kunden bietet myclimate eine Einführung per Webinar an. „In dem von myclimate geführten Webinar zu smart 3 wurde eine kompetente und prägnante Einführung in die neue Plattform gegeben. Ich war fasziniert zu sehen, wie übersichtlich, transparent aber dabei dennoch facettenreich das Tool ist“, zeigt sich beispielsweise Markus Wyrsch von Chocolat Bernrain begeistert.

Ansprechpartner für myclimate smart 3 ist Beni Huber (Email, Telefon). 

Du bist inDetail