Energie- und Klimapioniere: Besuch aus Kenia und Peru

14. September 2016

13 Schulklassen erlebten im September im Rahmen der Energie- und Klimapioniere eine besondere Impulslektion. Von den myclimate Experten Paul Leon und Job Orina bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick aus erster Hand zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in Südamerika und Ostafrika.

Job Orina, Freies Gymnasium Zürich; Klimaschutz Kenia

Job Orina, myclimate Mitarbeiter aus Kenia, in der Diskussion mit Schülerinnen und Schülern des Freien Gymnasium Zürich

Mit Paul Leon und Job Orina verfügt myclimate über zwei „local climate experts“ (Lomes). Beide sind ausgebildete Umwelt- und Nachhaltigkeitsexperten und betreuen vor Ort die myclimate Klimaschutzprojekte und Partner in Ostafrika und Süd-/Mittelamerika. In regelmässigen Abständen besuchen sie Zürich, um an strategischen Sitzungen teilzunehmen und dabei neue Projektideen zu prüfen bzw. bestehende Projekte weiter zu entwickeln. Um die Besuche mit der langen Anreise möglichst nachhaltig zu gestalten, bleiben sie jeweils für mehrere Wochen in der Schweiz. Sie nutzen diese Zeit auch, um Schweizer Schulen zu besuchen und im Rahmen von Bildungsprojekten wie den Energie- und Klimapionieren besondere Klimalektionen zu geben.

In den ersten Septemberwochen haben Beide 13 Klassen verschiedener Schweizer Gymnasien besucht. Dabei diskutieren sie mit den Schülerinnen und Schülern zu den Themen Klimawandel und dessen Auswirkungen in ihren jeweiligen Regionen. Ein bedeutender Aspekt ihrer Vorträge und der anschliessenden Diskussionen lag dabei auf lokalen Lösungsansätzen zur Eindämmung der Folgen des Klimawandels und zur nachhaltigen Entwicklung. „Die Möglichkeit eine Person aus dem Land selber im Unterricht zu haben ist immer toll. Er kann direkt aus seinen Erfahrungen erzählen, dies ist sehr wertvoll und für die Schüler sehr glaubwürdig.“, fasste eine beteiligte Lehrperson aus Zürich ihre Eindrücke zum Besuch zusammen.

Die Besuche fanden im Rahmen des Projekts Energie- und Klimapioniere statt. Die von Swisscom mit den Partnern Energie Schweiz, Solar Impulse und myclimate ins Leben gerufene Initiative richtet sich an Schweizer Schulklassen vom Kindergarten, über das Primar- und Sekundarschulalter bis hin zum Gymnasium. Nach einer altersgerechten Impulslektion regt das Projekt zum Handeln an. Die Klassen denken sich eigenes Projekt aus, das sie dann auch umsetzen. Seit Beginn im September 2010 haben mehr als 17‘000' Schülerinnen und Schüler aus der Deutsch- und der Westschweiz, und seit 2013 auch aus dem Tessin, insgesamt rund 730 Klimaschutz- und Energieeffizienz-Projekte umgesetzt.

Jetzt noch anmelden und bei den Energie- und Klimapionieren im Schuljahr 2016/17 mitmachen

Um zu Energie- und Klimapionieren zu werden, benötigt es nur drei einfache Schritte:

  • Termin für eine stufengerechte und spannende Impulsdoppellektion rund ums Thema „Klima und Energie“ vereinbaren. myclimate Bildungsexperten kommen gerne vorbei – kostenlos.
  • ein Projekt mit der Klasse realisieren, welches CO2 und Energie einspart – Umfang und Aufwand bestimmen die Klassen selber (Beispielprojekte )
  • ausgewählte Klassen werden schon im November 2016 zum grossen Klimafest eingeladen, wo Bertrand Piccard die Klassen persönlich für ihr Engagement auszeichnen wird

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden sich auf der Projektwebseite.

Jetzt anmelden

Du bist inDetail