Gletscher-Eis von myclimate am Flughafen Zürich

7. November 2014

In den Herbstferien hat die Werbeagentur KSP am Zürcher Flughafen für myclimate Glacés im Gletscher-Look verteilt. Damit wurden die Fluggäste auf den fortschreitenden Gletscherschwund hingewiesen und zur Kompensation ihrer Flugemissionen angeregt.

Ein kleiner Junge mit einem myclimate Gletscher-Eis in seiner Hand.

Niemand zu klein, ein Schleckmaul zu sein: Das Gletscher-Eis stösst auch bei den Jüngsten auf Anklang.

Treibgasemissionen lassen unsere Gletscher dahinschmelzen. Laut einem Klimabericht der ETH Zürich werden die Alpengletscher im Jahr 2050 fast verschwunden sein. Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen und gleichzeitig aufzuzeigen, was man dagegen tun kann, hat myclimate von der Zürcher Werbeagentur Krieg Schlupp Partner (KSP) ein spezielles Gletscher-Eis entwickeln lassen.

Die im Look eines Gletscherberges gestalteten Wasserglacés wurden während der Herbstferien am Zürcher Flughafen verteilt. Zahlreiche Fluggäste konnten so darauf hingewiesen werden, dass sie Flugemissionen mit myclimate kompensieren können. Dank des verregneten Sommers waren in diesem Herbst besonders viele Ferienreisende unterwegs – fast jedes Flugzeug in südlichere Gefilde war ausgebucht.

Hatten die Feriengäste das Gletscher-Eis dann fertig gegessen, folgte eine kleine Überraschung: „So schnell kann es gehen und das Eis ist weg“, war auf dem Stängeli zu lesen. Diese Botschaft sollte zum Nachdenken und Handeln anregen. Wie die verschiedenen Fluggäste auf das myclimate Gletscher-Eis reagiert haben, kann man sich in diesem kurzen Video ansehen.

Du bist inDetail