Klimaschutz rundum – Partnerportrait SV Hotel

20. März 2017

SV Hotel integriert als Vorreiterin in der Hotelbranche zum ersten Mal Klimaschutz in sämtlichen Facetten: international, national und intern in den eigenen Betrieben. Das Massnahmenprogramm trägt den Titel "Klimaschutz rundum" und wird von SV Hotel partnerschaftlich mit myclimate umgesetzt. Norbert Speth, Area Operations Director von SV Hotel, erklärt die Hintergründe der Partnerschaft und deren Umsetzung.

SV Hotel; Hotellerie; myclimate Award

Norbert Speth und Petra Hess von SV Hotel nahmen bei der ITB 2017 den myclimate Award als „Innovator im Bereich Hotellerie – Klimaschutz global und lokal“ von myclimate Deutschland Geschäftsführer Stefan Baumeister (rechts) entgegen.

Herr Speth, was verbirgt sich hinter SV Hotel und wie sehen Sie sich positioniert?

SV Hotel gehört zur SV Group – einer erfolgreichen Schweizer Gastronomie- und Hotelmanagement-Gruppe. Seit mehr als zehn Jahren zeigen wir mit Gespür und Erfahrung, dass wir Gastgeber aus Leidenschaft sind. Hiermit begeistern wir nicht nur unsere Gäste, sondern konnten auch 2006 Marriott, den mittlerweile größten Hotelpartner, von uns überzeugen. Starke Marken gepaart mit unserem Know-How ergibt die Erfolgsformel von SV Hotel. Seither führen wir fünf Hotels mit den Marken Courtyard, Residence Inn und Renaissance in der Schweiz und in Deutschland. Darüber hinaus sind sieben neue Hotelprojekte in deutschen Grossstädten geplant, sowie das erste Moxy Hotel in der Schweiz, in Lausanne.

Wir setzen stark auf zwei zukunftsweisende Konzepte: Zum einen auf das „Extended-Stay“-Konzept mit der Marke Residence Inn und zum anderen auf das „Economy-Lifestyle“-Konzept mit der Marke Moxy. Die Vielzahl der neuen Projekte zeigt, dass wir uns als vertrauenswürdige und verlässliche Franchisenehmerin einen hervorragenden Namen geschaffen haben.

Sie engagieren sich schon seit vielen Jahren im Klimaschutz mit myclimate, was waren die Anfänge der Zusammenarbeit?

Für uns von SV Hotel ist eines klar: Wir alle stehen in der Pflicht, unseren Nachkommen eine Welt ohne ökologische Altlasten zu hinterlassen, damit auch sie sich in ihrem Leben frei entfalten können. Somit haben wir die Partnerschaft bereits für unser erstes Courtyard Hotel in Zürich initiiert. 2011 rief der damalige General Manager die Kooperation ins Leben und erhielt sogleich den Milestone Award, die wichtigste Auszeichnung im Schweizer Tourismus.

Was waren Ihre Beweggründe, die einzelnen Massnahmen auszuweiten, und sowohl im Hotel, in der Region und international aktiv zu werden?

Klimaschutz ist ein Thema, das sich nicht eindimensional betrachten lässt. Für uns war von Anfang an klar, dass wir Klimaschutz in einem ganzheitlichen Sinn betrachten und betreiben wollen. Da lag es nahe, die Partnerschaft mit myclimate in diesem Sinne zu benennen. Hinter dem Begriff „Klimaschutz rundum“ verbirgt sich die Einteilung in ein „Drei-Säulen-Modell“: So wird international ein Klimaschutzprojekt in Uganda unterstützt mit dem Ziel, sauberes Trinkwasser für Schulen und Haushalte zu generieren und damit die Anzahl der Erkrankungen zu minimieren.

National setzen sich beide Partner für die Sensibilisierung der kommenden Generationen ein und organisieren zusammen konkrete Aktivitäten für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit wie das „Klimakochen“ oder die Energie- und Klimawerkstatt.

Im Hotel werden nicht nur effizient Energien und Ressourcen genutzt – der CO2-Ausstoss wird analysiert und ausgewertet. Besonders liegt aber bei allen Säulen der Fokus auf der Einbindung der nachkommenden Generationen. Im Hotel nehmen wir die Ausbildung unserer jungen Hoteliers sehr ernst und legen viel Wert auf die Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit.

Wie beziehen Sie Ihre Mitarbeitenden mit ein? Wie wichtig ist Ihnen diese Zielgruppe?

In der Hotellerie sind wir Gastgeber und stehen in direktem, persönlichen Kontakt mit unseren Kunden und Gästen. Als Dienstleister sind unsere Mitarbeitenden und Kollegen unser größtes Kapital – um nicht zu sagen unser „USP“. Sie sind unsere Botschafter für unser Engagement im Bereich Umweltschutz und tragen diese Botschaften an die Gäste.

Im letzten Jahr gab es in Zusammenarbeit mit myclimate verschiedene Trainings für unsere Rezeptionsangestellten, um sie für die Partnerschaft zu sensibilisieren und „Klimaschutz rundum“ auch richtig zu kommunizieren. Generell liegt uns die Weiterbildung und Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden sehr am Herzen. Und so freut es uns umso mehr, wenn unsere Auszubildenden nach ihrem Abschluss neue Herausforderungen in unserem Unternehmen annehmen. Die wachsende Zahl der Standorte, an denen wir zukünftig vertreten sind, bietet ein grosses Portfolio an Möglichkeiten und ergibt so für beide Seiten eine „Win-Win“-Situation.

Wie erleben Ihre Hotelgäste „Klimaschutz rundum“? Was können diese beitragen?

Zum Programm «Klimaschutz rundum» gehört auch das myclimate Zimmer. Für einen geringen Aufpreis pro Nacht können Hotelgäste klimaneutral übernachten und somit aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz beisteuern. Die Zahlen sprechen für sich: Seit der Einführung der myclimate Kategorie wurde diese schon über 15.000 Mal verkauft.

Des Weiteren können Gäste sich bei einem längeren Aufenthalt gegen die täglich offerierte Reinigung des Zimmers entscheiden und dafür zusätzliche Loyalitätspunkte auf ihr Marriott Rewards Konto summieren. Dies funktioniert übrigens nicht nur in unseren Hotels mit selected-service, sondern auch hervorragend in unserem Full-Service Hotel Renaissance Zürich Tower Hotel

Du bist inDetail