Mehr Elektro- und Hybridbusse – das neue Schweizer myclimate Klimaschutzprojekt

24. Januar 2014

Mehr Elektro- und Hybridbusse – das neue Schweizer myclimate Klimaschutzprojekt

Ein neues, BAFU-zertifiziertes Klimaschutzprogramm läuft seit Januar unter der Federführung von myclimate an. Dieses fördert den Einsatz alternativer Antriebstechniken bei Bussen auf Schweizer Strassen. Mit dem Ersatz konventioneller Dieselbusse durch Elektro- und Hybridbusse werden fossile Treibstoffe eingespart und damit CO2-Emissionen vermieden.

Die Anzahl Elektro- und Hybridbusse auf Schweizer Strassen ist nach wie vor verschwindend klein. Immer noch stellen konventionelle Dieselbusse bei der Neuanschaffung die erste Wahl dar. Elektro- und Hybridbussen gelten noch nicht als wirkliche Alternative, hohe Investitionskosten und fehlende Erfahrungswerte stehen der Verbreitung bisher im Weg.

Das neue Schweizer Klimaschutzprogramm setzt hier an. Als BAFU-zertifiziertes Programm können für die entstehenden CO2-Einsparungen Reduktionsbescheinigungen erworben werden, die durch das BAFU ausgestellt werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Bescheinigungen ermöglicht es Busbetreibern, ihre Investitionskosten mittelfristig rentabler zu gestalten. Das Programm steht ÖV-Betrieben und privaten Busbetreibern gleichermassen in der gesamten Schweiz offen.

Seit Beginn des Jahres setzen das Busunternehmen Eurobus auf seinen Schweizer Reiserouten und die Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen (RVBW) in ihrem Betrieb als erste Teilnehmer mehrere Hybridbusse ein. Als Pioniere sammeln sie dabei wichtige Erfahrungswerte.

Die Teilnahme an dem Programm steht sämtlichen Busbetreibern weiterhin offen. Genauere Informationen hierzu sind dem angehängten Flyer zu entnehmen oder werden gerne direkt von myclimate weitergegeben.

Du bist inDetail