myclimate Awards: Das sind die Vorreiter im Tourismus 2016

11. März 2016

Eine Jugendherberge, ein Schweizer Reiseveranstalter, eine Klimainitiative und ein Software-Anbieter – sie alle sind unterschiedliche Anbieter aus der Reise- und Tourismusbranche. Und alle eint ein Faktor: Sie setzen sich für einen nachhaltigen Betrieb ein. Dafür wurden sie von myclimate an der weltgrössten Tourismusmesse geehrt.

ITB 2016, nachhaltiger Tourismus, Swiss Youth Hostels, AER Kooperation, Dreamtime Travel, Umbrella

Die GewinnerInnen der myclimate awards 2016, von links: Stefan Baumeister, Geschäftsführer myclimate Deutschland; Rainer Hageloch, AER Kooperation; Helmut Pilz, Umbrella; Claudio Juen, Dreamtime Travel; Tanja Arnold, Schweizer Jugendherbergen

Bereits zum fünften Mal hat myclimate auf der führenden Tourismusmesse ITB Preise an Unternehmen vergeben, welche eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einnehmen. Die Gewinner in diesem Jahr sind die AER Kooperation, Dreamtime Travel, Software-Anbieter Umbrella und die Schweizer Jugendherbergen. Für die Einbindung der CO2-Kompensationen in Geschäftsprozesse wurde dem Softwareentwickler der Award als „Pionier Infrastruktur“ verliehen.

Bereits zum zweiten Mal können die Schweizer Jugendherberge einen Award im Bereich Hotellerie als „Pionier für integrierten Klimaschutz“ entgegen nehmen. Der Klimaschutz ist dabei in deren Buchungsprozess fest integriert, wovon rund 60% der Übernachtungsgäste auch Gebrauch machen. Die Erlöse hieraus fliessen sowohl in internationale myclimate Klimaschutzprojekte als auch in interne Massnahmen, die den CO2-Fussabdruck der einzelnen Betriebe senken.

Der Award in der Kategorie „Innovator im Bereich Reisebüro-Kooperationen“ wurde der Klimainitiative der AER Kooperation verliehen und der Schweizer Reiseveranstalter Dreamtime Travel erhielt für sein besonderes Engagement als „Vorreiter klimabewusstes Reisemanagement“.

Die Awards wurden von myclimate Deutschland Geschäftsführer Stefan Baumeister im Anschluss an eine Paneldiskussion zum Thema „Das Pariser Abkommen zur Bekämpfung des Klimawandels und seine Auswirkungen auf die Tourismusindustrie“ verliehen. Die hochkarätige Diskussionsrunde setzte sich aus Franzjosef Schafhausen vom Deutschen Bundesumweltministerium, Wybcke Meyer, Geschäftsführerin der TUI Cruises GmbH, Peter-Mario Kubsch, Geschäftsführer der Studiosus Reisen GmbH und Stefan Baumeister zusammen.

Du bist inDetail