myclimate Cloud Apéro #2 – Das Pariser Abkommen, die Schweizer Wirtschaft und die Migros

9. September 2016

Die zweite Austragung der von myclimate ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe in Zürich „Cloud Apéro“ hatte die Auswirkungen des Pariser Klimaabkommens auf die Schweizer und globale Wirtschaft zum Thema. Die Diskussion zwischen myclimate Geschäftsführer René Estermann und dem Migros-Nachhaltigkeitsverantwortlichen, Manfred Bötsch, förderte interessante Insides aber auch kontroverse Meinungen zu Tage.

Manfred Bötsch, René Estermann, Migros Nachhaltigkeit

myclimate Cloud Apéro #2, links Manfred Bötsch, Migros. Rechts: René Estermann, myclimate

Am Mittwoch, den 31.08, trafen sich hauptsächlich Vertreter verschiedener Institutionen und Schweizer Unternehmen – z.B. DPD oder Implenia – in der myclimate „Cloud Lounge“. Das Interview trug die Überschrift „Der Marathon in die nachhaltige Gesellschaft – Schweizer Unternehmen in der Spitzengruppe!?“. Mit Manfred Bötsch, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Micarna AG und Leiter der Direktion Nachhaltigkeit, QM und Gesundheit beim Migros Genossenschaftsbund stellte sich einer der profiliertesten Nachhaltigkeitsvertreter der Schweizer Wirtschaft den Fragen von René Estermann. Aufgrund des gemeinsamen Hintergrunds als Agrarökonomen – Manfred Bötsch leitete lange Jahre das Bundesamt für Landwirtschaft – spielten dabei gerade auch Themen wir Konsum, Landwirtschaft und Ernährungssicherheit ein bedeutende Rolle.

Bilder vom myclimate Cloud Apéro auf Facebook

"Es ist unser Anspruch, der nachhaltigste Detailhändler der Schweiz zu bleiben. Weltweit wollen wir zu den Top Ten gehören. Wir sprechen nicht darüber, wir handeln!“, fasste Manfred Bötsch die nachhaltige Ausrichtung der Migros zusammen. Als konkrete Beispiele für ein solches Handeln führte er u.a. an, dass in der Produktionskette der Optigal-Geflügelprodukte 15‘000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart wurden. Die Gespräche in Paris habe die Migros, so Bötsch, eher am Rande verfolgt, auch und weil sie sich im Vorfeld stark in den Prozess der Schweizer Strategiefindung eingebracht hatte.

Dem Thema Fleischkonsum und dessen Klimawandeleinfluss begegnete Manfred Bötsch in deutlichen Worten. „Heute ist der Konsum von Fleisch in der Schweiz sicher sehr hoch und könnte in Zukunft gesenkt werden“. Weiter führte er aber aus: „In Anbetracht der Tatsache, dass von den 5,5 Milliarden Hektaren landwirtschaftlich nutzbarer Fläche weltweit rund 4 Milliarden nicht als Ackerland taugen, wohl aber als Grasland zur Viehzucht von Wiederkäuern (Kühen, Ziegen, Schafen etc.) wäre es in Hinblick auf die Ernährung der Weltbevölkerung nicht nachvollziehbar auf diese Ressourcen zu verzichten.“

Eine teils kontroverse Diskussion entbrannte um die Frage der Internalisierung der CO2-Kosten. Trotz aller erfolgreichen Bemühungen im Bereich der Effizienz seitens Migros pochte René Estermann beharrlich auf die Wichtigkeit des Verursacherprinzips. Gleichwohl konnten auch hier Schnittstellen innerhalb der Migroswelt gefunden werden. Mit Hotelplan und Migrol finden sich dort teils langjährige, teils brandneue myclimate Partner im Klimaschutz. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion stand Manfred Bötsch den Gästen bei vegetarischen und nichtvegetarischen Spezialitäten vom Grill für weitere Fragen im kleinen Kreis zur Verfügung.

Cloud Apéro #3 – „Alles wird anders – Die Transformation der Gesellschaft in Zeiten des Klimawandels“

Der für das Jahr 2016 vorerst letzte Cloud Apéro wird am 29. September die Auswirkungen des Pariser Abkommens auf die Gesellschaft thematisieren. Einen Überblick über Abläufe bei gesellschaftlichen Transformationsprozessen und Möglichkeiten, diese in Konsens zu gestalten, wird dabei ein weiterer renommierter Experte geben. Professor Manfred Max Bergman ist Lehrstuhlinhaber für Sozialwissenschaften und Methodologie der Universität Basel und Vorsitzender des "World Sustainability Forum". Max Bergmans Forschungsschwerpunkt über die "Abhängigkeiten von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik untereinander in einer globalisierten Welt" macht ihn zum prädestinierten Gesprächspartner des dritten Cloud Apéros.

#cloudapero

Du bist inDetail