myclimate und die BEPI Initiative mit Partnerschaft gegen CO2 Emissionen in Lieferketten

19. Mai 2017

Die Business Environmental Performance Initiative (BEPI), eine wirtschaftsorientierte Initiative zur globalen Verbesserungen der Umweltlauswirkungen in Lieferketten und Tochterorganisation der Welthandelsorganisation FTA, und myclimate haben eine neue Partnerschaft bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit ist darauf ausgelegt, BEPI-Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre CO2-Emissionen in der Lieferkette zu messen und zu minimieren.

BEPI; FTA; myclimate; Lieferketten; suplly chain; CO2 management

„Ein intelligentes Management von Lieferketten ist zweifellos ein zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen, darüber hinaus kann es aber auch als kraftvoller Verstärker globale Klimaschutzanstrengungen weit voranbringen. myclimate hat langjährige Erfahrung in der Beratung, im Entwerfen von Mess- und Analyseinstrumenten und im Aufbau von Wissen. Die Partnerschaft mit BEPI bedeutet für uns einen direkten Zugang zu Entscheidungsträgern von heute und morgen. Wir sehen hierbei sowohl sofort und einfach umzusetzende Massnahmen wie auch zukünftige Chancen mit enormer Wirkung fürs Klima und die Wirtschaft.“, begrüsst myclimate Geschäftsführer René Estermann die Vereinbarung.

Diese Zusammenarbeit fusst auf einem gemeinsamen Verständnis für die Wichtigkeit, Treibhausgasemissionen in globalen Lieferketten anzugehen, sowie der essentiellen Rolle, die dabei den Unternehmen zukommt. Beide Organisationen wollen verschiedene Handlungsbereiche durch diese Partnerschaft abdecken.

Bereiche der Partnerschaft

myclimate wird einen spezialisierten CO2-Rechner für BEPI entwickeln. Integriert in die BEPI Plattform wird dieser teilnehmenden Unternehmen ermöglichen, die Emissionen in ihrer Lieferkette effizient und einfach zu messen. Ausserdem werden die beiden Organisationen gemeinsam Wissen aufbauen und Erfahrungswerte sammeln, die BEPI-Unternehmen und deren Zulieferern zur Verfügung gestellt werden. Damit soll das Bewusstsein rund um den Klimawandel und CO2-Management gestärkt werden.

Der CO2-Fussabruck der Unleash Opportunity-Konferenz, der jährlichen Konferenz zu Handel und Nachhaltigkeit, die am 15 Juni in Brüssel durch die Gründungsorganisation der BEPI, die Foreign Trade Association (FTA), organisiert wird, wird mit Hilfe von myclimate Projekten kompensiert. Beide Organisationen unterstützen sich gegenseitig darin, wichtige Ziele bei Klimaschutz und Nachhaltigkeit voranzutreiben.

Über BEPI

„Durch das Nutzen von Fachwissen und gemeinsamen Zielen beider Initiativen wird diese Zusammenarbeit die BEPI-Unternehmen zu effizientem Verwalten und Verbessern der „Scope 3 Emissionen“ befähigen. Diese stellen bei weitem die grösste Komponente des CO2-Fussabrucks eines Unternehmens und somit auch eine der grössten Herausforderungen dar. Der Druck auf die Wirtschaft, ihren Teil zum Erreichen des Paris Agreements beizutragen, ist hoch und diese Partnerschaft wird Unternehmen mit den geeigneten Instrumenten ausstatten, um diesen Wandel zu gestalten,“ erklärt Darrell Doren, FTA Senior Director Sustainability.

BEPI ist eine Initiative der Foreign Trade Association (FTA) und verbreitet die Vision „Freier Handel. Nachhaltiger Handel“. Um diese Vision zu erfüllen hat die BEPI eine spezielle Führungsstruktur zur Entwicklung und Implementierung eines hervorragenden Systems zum Management und zur Verbesserung der Umweltleistungen in globalen Lieferketten. Die Business Environmental Performance Initiative befähigt Unternehmen durch einen begleiteten und spezialisierten Managementansatz die Umweltleistung ihrer globalen Lieferketten zu managen und zu verbessern.

Als Teil der Partnerschaft wird myclimate von BEPI offiziell als Dienstleister für CO2- und Umweltmanagement genannt. Beide Initiativen werden fortlaufend weitere Möglichkeiten prüfen, um ihre Zusammenarbeit zukünftig weiter zu entwickeln.

Du bist inDetail