myclimate wirbt für eine „Geile Zukunft“

21. November 2016

Die Zukunft kommt sowieso. Wie sie aussehen wird, liegt an uns. Das ist der Kernsatz der neuen Werbemotive von myclimate. Die Darstellungen kommen in 60’er Jahre Anmutung und im Comicstrip-Format daher, mit grellem Äusseren und auf den ersten Blick verwirrenden Botschaften wie Bananen aus Finnland. Für die neue Kampagne hat myclimate zum ersten Mal mit der Berner Agentur Maxomedia zusammengearbeitet.

Geile Zukunft; myclimate Zukunft;myclimate Werbung; Klimaschutz

Die "Geile Zukunft"-Kampagne von myclimate und Maxomedia in einer möglichen Desktop-Version (Mock up, Maxomedia, Bern)

Zukunft ist das Leitthema der neuen myclimate Kommunikation. „Wir setzen uns mit unseren Angeboten eben für eine lebenswerte Zukunft ein. Daher wollen wir mit der Kampagne die Menschen auf die Themen Klimaschutz und Klimawandel hinweisen, ihre Aufmerksamkeit wecken und einen Denkprozess auslösen,“ beschreibt René Estermann, Geschäftsführer von myclimate, das Ziel der Kampagne. „Bei weiterer Auseinandersetzung mit dem Thema wird schnell klar, dass diese Zukunftsvisionen keine Erstrebenswerten sind.“, führt Estermann weiter aus.

Neben dem Satz „Die Zukunft kommt sowieso. Wie sie aussehen wird, liegt an uns.“ dominiert der Claim „Geile Zukunft“ die Motive. Dieser vermittelt, dass es sich bei den verschiedenen Geschichten um scheinbar positive Entwicklungen handelt. Die ihn umrandenden Fragezeichen verwandeln diese Behauptungen allerdings auf dezente Art in eine Frage.

Lebensgefühl der 60'er Jahre

Beworben werden Reise- und Umweltthemen wie weihnachtliches Badewetter in der Schweiz ebenso wie Konsumgeschichten mit Bananen aus Finnland oder technische Innovationen („Ausgestorbene Tiere in Virtual Reality“). Optisch erinnern die Motive mit der Comic-Anmutung und der Farbwahl an das Lebensgefühl der 60’er Jahre, als eine positive Zukunftsvision in der Gesellschaft vorherrschte.

Dank des grosszügigen Entgegenkommens der Agentur und verschiedener Medienpartner kann myclimate diese Botschaft auch nach aussen tragen. Die Motive sind ab sofort sowohl digital auf myclimate Partnerwebseiten als auch in Zeitungen zu sehen. Sie bildet den Startschuss für weiterführende Geschichten. „Es gibt unzählige Beispiele, wie heute schon mit nachhaltigen Lösungen an einer „geilen Zukunft“ gearbeitet wird, diese werden wir peu a peu vorstellen“, erklärt René Estermann.  „Warnfinger-Kampagnen provozieren oft nur. Gehen wir das Thema humorvoll an. Klimaschutz sollte keine Last sein, sondern lustvoll im Alltag praktiziert werden. So wird die Zukunft geil und wir dürfen weiterhin Freude an unserer Welt haben.“sagt Reto Schild, Creative Director bei Maxomedia.

Zu den Motiven

Du bist inDetail