Nachhaltigkeit beim Reisen boomt

11. Juni 2013

Die Reisebranche ist ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, durch eigene Anstrengungen und die Übernahme von Verantwortung Emissionen zu reduzieren. Dass ein Engagement in diese Richtung eben keinen Wettbewerbsnachteil bedeutet, beweisen aktuelle Zahlen von Hotelplan Suisse.

Nachhaltigkeit beim Reisen boomt

Nachhaltigkeit ist kein Phänomen sondern ein Trend in der Reisebranche. Dies zeigen deutliche Steigerungen beim Verkauf nachhaltiger Reiseprodukte von Hotelplan Suisse im Jahr 2012.

Das zusammen mit myclimate gestaltete Klimaticket für Flugreisen konnte eine Umsatzsteigerung von rund 40% verzeichnen. Dadurch wurden letztes Jahr 6‘579 Tonnen CO2 von Hotelplan Suisse Kunden kompensiert – dies sind 1‘815 Tonnen mehr als noch im Vorjahr. „Die Möglichkeit auch nur einen Teil der CO2-Emissionen zu kompensieren, ist für viele Kunden die ideale Lösung einen Beitrag zur Umwelt zu leisten und dennoch ihr Ferienbudget einzuhalten“, meint Thomas Stirnimann, CEO der Hotelplan Group.

Ein weiteres Beispiel für die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens ist, dass die internen Geschäftsflüge der Mitarbeitenden seit 2006 ebenfalls kompensiert werden. Hotelplan Suisse unterstützt seit 2011 das myclimate Klimaschutzprojekt „Strom aus FSC-Holzschnitzeln in Itacoatiara – Brasilien“, bei welchem die Umstellung von Diesel auf klimafreundliche FSC-Holzschnitzel für die Stromproduktion gefördert wird.

 

Du bist inDetail