Neues Terminal, neuer Baum

21. März 2016

Finanzinfrastrukturdienstleisterin SIX setzt auf eine nachhaltige, auf Langfristigkeit ausgelegte Unternehmensführung. Mit einer besonderen Umtauschaktion zeigt SIX, wie Sicherheitsstandards, Kundenbetreuung und Klimaschutz eine innovative Beziehung eingehen können.

Payment Services; Klimaschutz; Six Payment; Tosca Winkler

Das SIX Projektteam, von links: Mario Mannhart, Tosca Winkler, Marco Casagrande, Stefan Scherer und Peter Gehringer

Hintergrund der Austauschaktion älterer Kreditkartenterminals sind aktualisierte Sicherheitsvorgaben der grossen Kartenorganisationen wie Visa oder Mastercard. Diese geben vor, dass bestimmte Terminals nur noch bis Ende 2017 eingesetzt werden dürfen. Ab 2018 werden jegliche Transaktionen über diese Geräte dann nicht mehr zulässig sein.

Diese Terminals sind noch in einigen Unternehmen im Einsatz. Um möglichst viele Unternehmen dazu zu bewegen, sich für die Zukunft zu wappnen, kombiniert SIX den Umtausch auf Terminals der neuen Generation mit wirksamen Klimaschutz. Denn SIX spendet pro eingetauschtem Terminal einen Baum an das myclimate Aufforstungsprojekt in Nicaragua.

Tosca Winkler, Marketing Communications Manager bei SIX in der Schweiz und Ideengeberin der Aktion, beschreibt den Zusammenhang: „Ich engagiere mich für Aufforstung mit myclimate, da ich als Marketingverantwortliche dieses Terminal-Austausch-Projektes nicht nur dafür verantwortlich sein wollte, dass Tausende ältere Terminals verschrottet werden, sondern auch gleichzeitig etwas Gutes mit dieser Aktion bewirken wollte.“

Die Umtauschaktion bietet den Unternehmen weitere, funktionelle Vorteile wie die Unterstützung mobiler Bezahlmethoden (zB. Apple Pay, Paymit, Google Pay), leistungsstärkere Hardware und serienmässig integrierte Kontaktlosfunktion oder einen effektiven Schutz vor kriminellen Manipulationen (Skimming). Sie passt ebenso nahtlos in das breitere Nachhaltigkeitsengagement von SIX.

Du bist inDetail