PARTNERPORTRAIT ALDI SUISSE – Heute für morgen

19. Mai 2017

ALDI SUISSE hat auf Basis von myclimate-Berechnungen den eigenen CO2-Fussabdruck deutlich reduziert. Konsequenterweise kompensiert ALDI SUISSE seit dem 1. Januar die restlichen standortbezogenen Emissionen mit myclimate-Klimaschutzprojekten. Fabienne Schürmann, Leiterin Nachhaltigkeit von ALDI SUISSE, erklärt im Interview, warum dem Thema Verantwortung im Unternehmen ein hoher Stellenwert eingeräumt wird und gibt Hintergrundinformationen zur Positionierung des ALDI-Konzerns in der Schweiz.

PARTNERPORTRAIT ALDI SUISSE – Heute für morgen

Frau Schürmann, geben Sie uns zum Einstieg bitte ein paar Informationen zu ALDI SUISSE. Seit wann ist ALDI in der Schweiz aktiv und wie haben sich Ihre Geschäftsbemühungen entwickelt?

Seit dem Markteintritt vor elf Jahren ist ALDI SUISSE von Jahr zu Jahr gewachsen. Von vier Filialen auf inzwischen 185 Standorte. Von knapp 100 Mitarbeitenden auf rund 3’000. Und auch umsatzmässig gab es von Jahr zu Jahr Steigerungen. Gemäss GfK-Studie ist ALDI SUISSE heute hinter den beiden Duopolisten Coop und Migros die dritte Kraft im Lebensmitteldetailhandel. Wir sind dementsprechend sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung. 

Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal im Schweizer Markt, wie grenzen Sie sich gegenüber arrivierten und neuen Mitbewerbern ab?

Wir haben das Discount-Prinzip in der Schweiz erfolgreich eingeführt. Mit einem überschaubaren Sortiment von 1’400 Standardprodukten, das mit wöchentlich wechselnden Aktionen ergänzt wird, sind wir sehr effizient. Von Anfang an haben wir uns auf die Stärken des Discounts fokussiert und diese ausgespielt: Günstige Eigenmarken, ein Auge für Qualitätsprodukte und ein Fokus auf Kundenservice. Wer also gerne einfach, günstig und unkompliziert einkaufen möchte, ist bei ALDI SUISSE richtig. Wir sind für die Kundinnen und Kunden ein Garant für qualitativ hervorragende Produkte zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn es ist unsere Überzeugung, dass gute Produkte nicht teuer sein müssen. Unsere Einkaufsabteilung achtet folglich auch darauf, dass die ausgewählten Artikel unseren hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. 

Mit der Kampagne „Ich-bin-ein-aldi-kind“ haben Sie in der Schweiz für Aufmerksamkeit und Überraschung gesorgt. Was zeichnet ein „ALDI-Kind“ aus?

Einfach - Konsequent - Verantwortlich. Jeder, der sich mit den Werten von ALDI SUISSE in seinem Umfeld identifizieren kann, ist ein ALDI-Kind. Eine immer grösser werdende Zahl von Kundinnen und Kunden, Lieferanten und Mitarbeitenden identifiziert sich mit ALDI SUISSE und bekennt: Ich bin ein ALDI-Kind. Mit der Lancierung der Kampagne „ich-bin-ein-aldi-kind“ soll die Öffentlichkeit sensibilisiert werden, das Klischee der Migros- bzw. Coop-Kinder zu überdenken. Das Angebot von ALDI SUISSE – beste Qualität zu günstigen Preisen – ist die smarte Alternative.

Sie haben umfangreiche Berechnungen zu Ihren Standorten mit myclimate durchgeführt. Haben die Ergebnisse Sie eher überrascht oder bestätigt (und welche Massnahmen haben sich daraus ergeben)?

Beides. Die Berechnungen zeigten beispielsweise auf, dass die unternehmensweite Umstellung auf den Bezug von Strom aus Schweizer Wasserkraft Anfang 2014 erheblich zur Reduktion des CO2-Fussabdruckes beigetragen hat. Das hatten wir erwartet. Uns bestärkt die Erkenntnis aus den Berechnungen, dass der Verlust von Kältemitteln eine immer markantere Rolle einnimmt. Wir gehen den eingeschlagenen Weg der Verwendung klimafreundlicherer Kältemittel in der Kühlung konsequent weiter.

Was war der Hauptgrund, auch die verbliebenen Emissionen mit myclimate zu kompensieren?

Im Rahmen des Konzeptes HEUTE FÜR MORGEN bündelt ALDI SUISSE Massnahmen und Strategien in den Bereichen gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit. Wir wollen bei ALDI SUISSE den eigenen CO2 Fussabdruck reduzieren und damit zum Schutz für die Umwelt und das Klima beitragen. Dazu kompensieren wir durch unsere Unterstützung der myclimate-Projekte in Madagaskar, Nepal und China. Daneben setzen wir auch umweltfreundliche Zeichen in den Bereichen Abfallmanagement, Recycling und Fotovoltaik auf Filialdächern. Unseren Kundinnen und Kunden bieten wir mit E-Tankstellen Alternativen in der Mobilität an und sensibilisieren mit Energiespartipps und -massnahmen für einen ressourcenschonenden Umgang. Zudem suchen wir ständig nach intelligenten und effizienten Optimierungsmöglichkeiten für unsere Logistik. 

ALDI SUISSE beschreibt das eigene Geschäftsmodell in drei Begriffen: Qualität zum besten Preis, mit ehrlichen Angeboten und effizienten Abläufen. Verantwortungsvolles Handeln gegenüber Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeitenden, Gesellschaft und Umwelt soll dabei eine Prämisse sein.

Du bist inDetail