Vom Klimaschutzprojekt zur preisgekrönten Software – Taking Root gewinnt Monitoring Award

30. Oktober 2015

Die Monitoring-Software von Taking Root wurde von der Rainforest Alliance ausgezeichnet und setzt neue Massstäbe für Wiederaufforstungsprojekte. myclimate und das Plan Vivo Klimaschutzprojekt in Nicaragua waren zentrale Treiber hinter dem Erfolg.

 Taking Root, Monitoring Award, SDG

Seit 2011 gehört das kommunale Wiederaufforstungsprogramm in Nicaragua zu den Klimaschutzprojekten von myclimate. Im Plan Vivo zertifizierten Projekt forsten lokale Kleinbauern ihre bisher vernachlässigten Landflächen auf. Die neuen Bäume entziehen der Atmosphäre nachhaltig CO2 und entlasten somit direkt das Klima. Aber auch die ansässige Bevölkerung profitiert vom lokal verankerten Projekt. Die Kleinbauern werden für ihren Beitrag direkt entschädigt und auch der ärmste landlose Teil der Bevölkerung erhält einen Nutzen dieser CO2-Mittel, da sie bei der Wiederaufforstung als Arbeitskraft miteinbezogen werden. Neben dem wirtschaftlichen Einfluss, sichert die Wiederbewaldung Biodiversität und den Lebensraum der Gemeinschaften, indem der natürliche Wasserhaushalt stabilisiert wird.

Erfahren Sie mehr über das Nicaragua Projekt im Projektfilm

Während zu Beginn einige wenige Kleinbauerfamilien involviert waren, sind es heute beinahe 300. Da eine erfolgreiche Wideraufforstung ein genaues Monitoring erfordert, war dieses Wachstum eine logistische Herausforderung. Die kanadische Organisation und Projektentwickler Taking Root hat mit Unterstützung von myclimate eine Software für Tablets entwickelt, die den ganzen Monitoring-Prozess nicht nur durchführen kann, sondern ihn auch genauer gemacht hat.  

Die Software wurde von der Rainforest Alliance mit dem Monitoring Award ausgezeichnet und wird für den Bereich der Wiederaufforstung als wegweisend bezeichnet. Das Tool vermag es, das Wachstum des Waldbestands schnell und genau zu messen und die Daten direkt in die vorhandene digitale Datenbank zu integrieren. Dieser Prozess beanspruchte bisher sehr viel Aufwand und Zeit und kann nun effizient gemeistert werden. Der Award ist nicht die erste Auszeichnung für ein myclimate Aufforstungsprojekt. 2013 gewann das myclimate Plan Vivo Klimaschutzprojekt „Kleinbauern forsten Wälder auf“ in Uganda den renommierten SEED Award.

Die Rolle der Sustainable Development Goals

myclimate hat sich bei der Entwicklung besonders dahingehend eingebracht, dass die Software neben ökologischen Daten auch mit Informationen zu Nachhaltigkeitsargumenten (Sustainability Benefits) für das Projekt ergänzt werden kann. So kann aufgezeigt werden, wie viele Arbeitsplätze das Projekt schafft, ob diese fair zwischen Männern und Frauen verteilt sind, wie sich die Biodiversität entwickelt und wie stark die lokale Bevölkerung von Weiterbildungsaktionen profitiert.

Der Nachweis dieser Sustainability Benefits ist zentral, will man aufzeigen, dass ein Projekt auch die Sustainable Development Goals (SDGs) der UN erfüllen kann. Die SDGs umfassen 17 Ziele wie die Bekämpfung von Armut, Gender Equality, oder auch Umwelt- und Klimaschutz. Viele Aspekte, die das Plan Vivo Klimaschutzprojekt in Nicaragua aktiv und nun auch klar nachweisbar angeht.

Plan Vivo entstand 1996 und ist der älteste Standard zur Zertifizierung von Klimaschutzprojekten im Landnutzungsbereich. Wiederaufforstungs- und Waldnutzungsprojekte erhalten das Label, wenn sie höchste Anforderungen erfüllen. Einerseits müssen die Projekte lokal verankert und organisiert sein, und die Kleinbauerfamilien müssen mindestens 60% der Klimaschutzgelder erhalten. Ausserdem müssen die Projekte einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und neben Wiederaufforstung auch die Abholzung und Armut bekämpfen. Es sind diese Qualitäten, die den Plan Vivo zu einem der glaubwürdigsten und stärksten Standards weltweit machen.

Du bist inDetail