Von den Polen zur COP21 – Pole To Paris zu Besuch in Bali

8. Oktober 2015

Pole to Paris lenkt den Fokus auf die Wichtigkeit der 21. Klimakonferenz. Dazu reisen zwei Wissenschaftler von den Polen nach Paris, einer zu Fuss , einer mit Fahrrad. myclimate ist Klimapartner der Initiative, die auf ihrem Weg auch erfolgreiche Klimaschutzmassnahmen zeigen will und daher ein myclimate Projekt auf Bali besucht hat.

Pole To Paris, COP21, Polkappen, Klimaneutral

links: Erlend Moster Knudsen; mitte: Oria Jamar de Bolsée (EU coordinator von Pole To Paris) and Bintang Intan (Accounting Manager bei Yavasan Lengis Hisau) auf Projektbesuch in Bali; rechts: Daniel Price

Die beiden Klimawissenschaftler Daniel Price und Erlend Moster Knudsen haben sich auf eine wagemutige Reise begeben. Während Daniels Fachgebiet das antarktische Klima ist, spezialisiert sich Erlend in arktischem Klima. Ausgangspunkt des Unterfangens sind daher die Polarregionen, wo sich Klimaveränderungen am schnellsten zeigen. Unterwegs sind die beiden nur mit dem Fahrrad, beziehungsweise zu Fuss. Ihr Ziel ist Paris, denn dort findet ab dem 30. November die 21. Klimakonferenz der UN (COP21) statt. Ziel Ihrer Initiative “Pole To Paris” ist es, die Öffentlichkeit auf den Klimawandel und die enorme Wichtigkeit dieser internationalen Konferenz aufmerksam zu machen. Ausgehend von den schmelzenden Polkappen als klarstes Zeichen für den Klimawandel, lassen die beiden Wissenschaftler uns auf Social Media an ihrer monatelangen Reise teilhaben.

Auf ihren jeweiligen Routen stösst das Team von Pole To Paris zwangsläufig auf Hürden, die weder zu Fuss, noch mit dem Fahrrad zu bewältigen sind. Der Gebrauch von konventionellen Fortbewegungsmitteln belastet jedoch das Klima. Pole To Paris hat eine Lösung für das Problem gefunden: „Um diese logistische Realität zu meistern, sind wir eine Partnerschaft mit myclimate eingegangen. Sie kompensieren die CO2-Emissionen der wenigen Flüge auf unserer Reise von den Polen nach Paris. Wenn CO2-intensive Reisen nicht verhindert werden können, bietet myclimate eine hervorragende Möglichkeit, die Emissionen an anderer Stelle zu kompensieren.“ Diese Zusammenarbeit macht Pole To Paris zu einer klimaneutralen Mission.

Aus Speiseöl wird Biodiesel
myclimate pflegt auf der ganzen Welt Klimaschutzprojekte höchster Qualitätsstandards. Als Pole to Paris in Bali unterwegs war, haben sie sich gleich vor Ort ein besonderes myclimate Projekt besucht. Der Umgang mit gebrauchtem Speiseöl ist in Bali nicht reguliert. Oft wird es an kleinere Küchen als neues Speiseöl weiterverkauft, was hoch gesundheitsschädigend ist. Das Team hat sich angeschaut, wie solches Altöl nachhaltig als Biodiesel wiederverwendet werden kann und fossile Brennstoffe ersetzt. Mehr über die genauen Hintergründe und ihre eigenen Eindrücke des Gold Standard Projekts beschreiben sie hier.

Momentan befinden sich Daniel und Erlend in Österreich resp. Norwegen. Gefolgt von Gleichgesinnten werden sie Paris am 5. Dezember erreichen, rechtzeitig zur zweiten Woche der 21. Klimakonferenz. Feuert die beiden auf Ihren letzten Kilometern an und unterstützt ihr Ziel, auf den Klimawandel und die zentrale Stellung von COP21 hinzuweisen!

Spenden für das Altöl-Projekt auf Bali

Du bist inDetail