Wegweisende Mobilität der Zukunft – BlaBlaCar integriert Klimaschutz

13. Juli 2016

In Hamburg und Berlin wurde eine wegweisende Partnerschaft für den Klimaschutz bekannt gegeben. Als erster bedeutender Mobilitätsanbieter integriert BlaBlaCar in Deutschland den Klimaschutz automatisch in sein Angebot. Ab dem 15. Juli werden sämtliche Mitfahrten, die online bei BlaBlaCar gebucht werden, mit myclimate Projekten kompensiert. Welches Projekt die Unterstützung der BlaBlaCar Community erhält, bestimmt diese in einem Voting selber.

BlaBlaCar; ride sharing; nachhaltige Mobilität; Klimaschutz und Autofahren

BlaBlaCar, AXA und myclimate Pressegespräch in Hamburg, von links: Dominik Orbach (AXA), Olivier Bremer (BlaBlaCar Deutschland), Moderator Fritz Lietsch und Stefan Baumeister (Geschäftsführer myclimate Deutschland)

„Während viele Akteure in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nach dem Pariser Klimagipfel nun über ihren Beitrag zum Erreichen der Klimazielen reden, handelt BlaBlaCar schon heute konsequent und setzt damit ein Ausrufezeichen für die Mobilitätsbranche. Das Unternehmen gestaltet nicht nur Mobilität effizienter und damit klimafreundlicher, sie gehen einen Schritt weiter und übernehmen Verantwortung für ihren CO2-Fussabdruck und den ihrer Mitglieder“, fasste Stefan Baumeister, der Geschäftsführer von myclimate Deutschland bei der Präsentation des Angebots gegenüber Journalisten zusammen.

Die „CO2-neutrale Mitfahrt“ ist für die Nutzer fester Bestandteil ihres Servicepaketes im Rahmen der Buchung. Ebenso wie der Versicherungsschutz mit AXA wird die Kompensation vollständig über die Buchungsgebühr, die BlaBlaCar ab dem 1. August in Deutschland einführt, gedeckt. „Solange die Ära der Verbrennungsmotoren noch andauert, ist es unser Ziel, die private Mobilität auf der Straße CO2-neutral zu gestalten. Deshalb werden wir die CO2-Emissionen aller Mitfahrer in Deutschland, die über BlaBlaCar ihre Fahrt buchen, standardmäßig kompensieren. Wer auf BlaBlaCar bucht, verhindert somit die Klimabelastung, die im Zusammenhang mit seiner Reise entsteht. Wir freuen uns sehr, für dieses Pionierprojekt einen so starken Partner wie myclimate gewonnen zu haben.“, kommentiert Olivier Bremer, General Manager BlaBlaCar Deutschland.

myclimate hat gemeinsam mit BlaBlaCar auf Basis des vom Umweltbundesamt in Auftrag gegebenen und vom IFEU-Institut entwickelten TREMOD-Modells einen CO2-Wert pro Kilometer gefahrener Mitfahrt errechnet. BlaBlaCar wird myclimate pro Quartal sämtliche Kilometerdaten weiterleiten, woraus myclimate dann den Wert der zu kompensierenden CO2-Emissionen berechnet.

Community stimmt über das Projekt ab

Mit welchem Projekt die Mitfahrten kompensiert werden, liegt in der Hand der BlaBlaCar Community. Vom 15. Juli bis zum 31. Juli haben BlaBlaCar Mitglieder die Möglichkeit auf der Plattform ihr Projekt zu bestimmen. Sie können sich zwischen den myclimate Projekten „Strom aus FSC-Holzabfällen im Amazonasregenwald“, „Mit Solarkochern zurück zur grünen Insel“ auf Madagaskar und „Kochen mit Maiskolben anstelle von Kohle“ in der chinesischen Shanxi-Provinz entscheiden.

BlaBlaCar ist mit über 30 Millionen Mitgliedern die weltweit größte Mitfahr-App für Langstrecken. Pro Quartal vertrauen global 10 Millionen Reisende BlaBlaCar bei der Organisation ihres PKW-Trips und teilen sich dadurch die Fahrtkosten. Der Name ist Programm, denn mit den Profilangaben „Bla“, „BlaBla“ oder „BlaBlaBla“ können sich Mitglieder untereinander bereits vor Fahrtantritt signalisieren, wie gesprächsfreudig sie sind. In Deutschland vermittelt BlaBlaCar seit April 2013 Fahrer und Mitfahrer und hat sich als alternatives Transportmittel am deutschen Markt etabliert.

Du bist inDetail