YES Lab Schweiz 2016 – Schweizer Inspiration für eine nachhaltige und weltweit erfolgreiche Wirtschaft und Gesellschaft

1. Februar 2016

Das YES Lab kommt wieder in die Schweiz. Von Sonntag, den 07. Februar, bis Samstag, den 20. Februar, lernen, diskutieren und vernetzen sich rund 25 Studierende und erfolgreiche Berufsstarter aus 15 Ländern in Seewis/GR und Zürich. Nach diesen zwei Wochen profitieren sie vom grossen, weltweit aktiven YES Alumni-Netzwerk.

Yes Labs; YES Kurse; Nachhaltigkeitskurse für Studenten

„Making sustainability work“, unter dieser Überschrift werden sich die Teilnehmenden des YES Schweiz Labs dabei sowohl auf die grossen, internationalen Entwicklungen und politische Rahmenbedingungen konzentrieren, als auch gleichzeitig versuchen lokale Lösungen zu entwickeln. Den Rahmen hierfür geben internationale Nachhaltigkeits- und Klimaschutzexperten und lokale Firmen und Netzwerke.

Internationale und Schweizer Referenten

Für das YES Lab wurden einige herausragende Referenten gewonnen. Darunter sind Dr. Stefan Gara, Gründer und CEO des führenden Beratungsunternehmens ETA Umweltmanagement und Gastdozent an den Universitäten Lausanne und St. Gallen; Dr. Matthew Gardner, Direktor Sustainserv und Dozent an der Universität Harvard; Michelle Grant, Direktor ETH World Food Systems Center; sowie Prof. Dr. Tobias Luthe, Head of Research Institute for Tourism and Leisure, HTW Chur. Einige der Dozenten waren früher selbst YES-Teilnehmende.

Swissness als besonderer Bonus

Der Austragungsort in der Schweiz ist dabei gewusst gewählt. „Die Schweiz zählt in vielen Bereichen zu den Vorreitern, was nachhaltige Entwicklung und umweltfreundliche Technologien betrifft. Mit konkreten Beispielen vor Ort, wie bei der HTW Chur oder im Gebiet der Weisse Arena Gruppe Flims-Laax-Valera wollen wir dazu inspirieren, global den Weg in Richtung einer nachhaltigen Gesellschaft zu gehen“, erklärt Dominik Mösching, Programmleiter für YES bei der Stiftung myclimate. Neben den genannten Stationen stehen weitere Exkursionen in Graubünden und Zürich auf dem Programm.

Die Durchführung des YES Labs 2016 wird durch die Unterstützung engagierter Partner ermöglicht. Neben dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP und der HTW Chur ist die Stiftung Mercator massgeblich an der Umsetzung und Unterstützung des YES Labs beteiligt.

YES steht für „Youth Encounter on Sustainability“ und bezeichnet ein internationales Netzwerk, das den Wissensaustausch zu Fragen der nachhaltigen Entwicklung weltweit fördert. Die YES Labs wurden im Jahr 2000 mit Hilfe der AGS (Alliance for Global Sustainability) Partneruniversitäten unter der Federführung von Dr. Roger Baud, dem langjährigen Direktor Sustainability der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule), entwickelt. Seit Januar 2014 zeichnet sich myclimate für die Organisation und Durchführung verantwortlich. 

Du bist inDetail