Heizungssanierung

myclimate unterstützt Sie mit Fördergeldern

Förderung für Wärmepumpen und Pelletheizungen in der Schweiz

Neben dem kantonalen Gebäudeprogramm bietet auch myclimate verschiedene Förderprogramme beim Ersatz einer fossilen Heizung in der Schweiz an. Teilweise sind die Förderbeiträge von myclimate höher und teilweise können auch Heizungen gefördert werden, die sonst nicht kantonal abgedeckt sind. Nutzen Sie jetzt unseren Fördergeldrechner unten!

Fördergeldrechner

~
Fördergeld berechnen

Ihr Förderbeitrag beträgt voraussichtlich: CHF 0.-

(Zur Sicherheit informieren Sie sich über allfällige staatliche Förderbeiträge bei Ihrer kantonalen Energiefachstelle.)

Wichtig:
- Eine Doppelförderung ist nicht möglich und der Kanton hat Vorrang
- Nur bei Ersatz einer bestehenden Öl- oder Gasheizung (keine Neubauten)

Weiteres Vorgehen:
Melden Sie sich mit unserem Anmeldeformular unten noch vor der Auftragsvergabe an (nachträgliche Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden).

Jetzt anmelden!

Wichtige Kriterien, um Subventionen für den Austausch Ihres Heizsystems zu erhalten.

Bei allen Förderprogrammen müssen mindestens folgende Kriterien erfüllt sein (die weiteren Kriterien sind im entsprechenden Anmeldeformular aufgeführt), um für die Subvention berechtigt zu sein: 

  • Ersatz einer bestehenden Öl- oder Gasheizung (keine Neubauten)
  • Keine Doppelförderung: Für das Vorhaben werden keine anderweitigen Finanzhilfen von Bund, Kanton, Gemeinde oder Privaten beansprucht
  • Der Auftrag an die Installations- oder Planungsfirma wurde noch nicht erteilt

Anmeldung: So beantragen Sie Fördergelder für Wärmepumpen und Pelletheizungen

  1. Berechnen Sie mit unserem Fördergeldrechner oben die Höhe des Fördergeldes (unverbindlich).  
  2. Melden Sie sich mit dem passenden Anmeldeformular noch vor der Auftragsvergabe an (inkl. Brennstoffbelege der letzten drei Jahre). 
  3. myclimate schickt den Fördervertrag an die Bauherrschaft bzw. Eigentümerschaft (oder an die Verwaltung, falls diese in Vertretung verantwortlich ist). 
  4. Die Bauherrschaft gibt die Arbeit bei der Installationsfirma in Auftrag und lässt die Wärmepumpenanlage bzw. Pelletheizung installieren. 
  5. Danach reichen Sie das Inbetriebnahmeprotokoll (ggf. WPSM-Zertifikat) bei myclimate ein und Sie erhalten den vollständigen Förderbeitrag, falls alle Teilnahmekriterien erfüllt sind. 

Förderprogramme

Anmeldeformular für die Förderung kleiner Wärmepumpen (bis 15 kW)

Nur für Standorte ohne kantonale-, kommunale Förderung 

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte via wp@myclimate.org oder telefonisch unter 044 500 43 50. 

Anmeldeformular für die Förderung grosser Wärmepumpen (15-400 kW)

Nur für vermietete Wohnliegenschaften.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte via mfh@myclimate.org oder telefonisch unter 044 500 43 50. 

 

Zum Anmeldeformular für die Förderung einer Pelletheizung

Nur vollautomatischen Pelletheizungen (keine Schnitzel- oder Stückholzheizungen).

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte via pellets@myclimate.org oder telefonisch unter 044 500 43 50. 

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderbeiträge betragen rund 10 bis 30 Prozent der Investitionskosten der Heizungssanierung. Generell sind die Fördergelder von myclimate höher als diejenigen der Kantone oder Gemeinden. Die Höhe des Förderbeitrags wird für alle drei Förderprogramme durch myclimate anhand des bisherigen jährlichen Energieverbrauchs berechnet und beträgt 18 Rappen pro Kilowattstunde. Dies entspricht rund 360 Franken pro Kilowatt installierte Leistung bei einer korrekt dimensionierten Heizung (beim Förderprogramm für Wärmepumpen bis 15kW beträgt der Förderbeitrag mindestens 2000 Franken und bis zu 10000 Franken). Der Fördergeldrechner oben gibt eine erste unverbindliche Schätzung der Förderbeiträge.

 

Wo gibt es Förderbeiträge?

Neben den auf dieser Seite aufgelisteten Förderprogrammen der Stiftung myclimate gibt es in der Schweiz auch die kantonalen Förderprogramme (Gebäudeprogramm). Weitere Programme finden sich allenfalls unter energiefranken.ch

 

Was sind die Unterschiede zu den anderen Förderprogrammen?

Der Vergleich zu den kommunalen oder kantonalen Förderprogrammen (Gebäudeprogramm) ist im Detail nicht ganz einfach, da die Förderlandschaft sehr vielfältig und dynamisch ist. Die myclimate Förderprogramme haben in vielen Fällen höhere Zuschüsse und sind in der Abwicklung generell weniger administrativ. Dennoch empfehlen wir nach der Berechnung mit unserem Fördergeldrechner oben immer einen Vergleich unter energiefranken.ch

 

Für was gibt es Fördergelder?

Für den Ersatz eines fossilen Heizsystems (Ölheizung, Gasheizung) durch eine Wärmepumpe-​ oder eine Pelletheizung gibt es von der Stiftung myclimate attraktive Förderbeiträge. Neubauten, bivalente Systeme, Wärmeverbünde und Prozesswärme werden aktuell mit diesen hier aufgelisteten Programme nicht gefördert.

 

Welche Heizsysteme werden gefördert?

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe (LW) 
  • Sole-Wasser-Wärmepumpe (SW) 
  • Wasser-Wasser-Wärmepumpe (WW) 
  • Pelletheizung (keine Hackschnitzelheizungen, keine Stückholzheizungen) 

Was ist im Rahmen einer nachhaltigen Sanierung zu beachten?

Folgende Punkte sind zwar keine Teilnahmekriterien für unsere Förderprogramme, trotzdem empfehlen wir diese dringend zu berücksichtigen: 

Natürliche Kältemittel bei Wärmepumpen:

Ein neuer wegweisender Trend sind sogenannte natürliche Kältemittel, welche kein oder ein sehr tiefes Treibhausgaspotential bei einer allfälligen Entweichung haben. Dazu gehören Kohlendioxid (R744, CO₂), Kohlenwasserstoffe (Propan R290, Isobutan R600a) und Ammoniak (R717, NH3). Eine Liste mit effizienten Wärmepumpen und deren Kältemittel sind unter topten.ch abrufbar. Oftmals muss bei der Firma explizit nachgefragt werden, ob das Gerät oder die Installation mit einem natürlichen Kältemittel angeboten wird. 

Sanierung der Gebäudehülle:

Im Rahmen einer Heizungssanierung ist eine vorgängige bzw. gleichzeitige Sanierung der Gebäudehülle zu empfehlen. Somit kann das neue Heizungssystem kleiner dimensioniert und die laufenden Kosten weiter gesenkt werden. Bauen Sie Ersatznistbaukästen in die Fassade ein, falls zuvor Tiere in Ritzen oder im Dachstock genistet haben.

Partner

Diese Heizungsersatz-Programme können dank den Beiträgen der Stiftung Klimaschutz und CO₂Kompensation KliK und weiteren Partnern umgesetzt werden. Erfahren Sie auf unserer Info-Seite, wie der Finanzierungsmechanismus der verpflichtenden CO₂-Kompensation funktioniert. 

Weitere Förderprogramme

Neben den Förderprogrammen für einen Heizungsersatz hat myclimate weitere Programme in verschiedenen Bereichen. Nehmen Sie als Privatperson oder als Betrieb teil und erhalten Sie dank diesem Zuschuss finanzielle Unterstützung für Ihren Beitrag zum Klimaschutz! 

 

WEITERE FÖRDERPROGRAMME

Bleiben Sie informiert!