Gratis Spardüsen für Wasserhähne und Duschen

Projekttyp: Energieeffizienz, Wasser (Reinigung & Sparen)

Projektstandort: Schweiz

Projektstatus: Betrieb

Jährliche CO₂-Reduktion: 5000 t

Dank effizienteren Warmwasserverbrauchs werden im Rahmen des landesweiten Klimaschutzprogramms „Warmwassersparen Schweiz“ klimaschädliche CO₂-Emissionen reduziert und gleichzeitig Energie- und Wasserkosten gespart.

23’000

Liter Warmwasser einsparen*

150

CHF Kosten einsparen

100

Liter Heizöl einsparen

Das Programm steht sämtlichen Immobilienbesitzern (ab zwanzig Haushalten), Liegenschaftsverwaltungen, Hotels und Heimen offen, die an der Installation von Warmwasserspardüsen in Wasserhähnen und Duschen in ihren Gebäuden interessiert sind. Nur Gebäude mit fossiler Warmwasseraufbereitung (Öl, Erdgas) sind für das Programm zugelassen, um möglichst hohe CO₂-Einsparungen zu garantieren (siehe auch Aufnahmebedingungen im Anmeldeformular unten). Um die genauen CO₂-Einsparungen berechnen zu können, wird das Programm über zehn Jahre nach der Installation überwacht. Nur korrekt montierte Sets werden für die CO₂-Reduktionsberechnungen berücksichtigt. Dieses Programm wurde vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) genehmigt.

Jetzt anmelden (Haushalt)Jetzt anmelden (Hotel)

Bei einer Teilnahme am Programm werden den Programmpartnern (Immobilienbesitzer, Hotels, Heime etc.) Spardüsen der neusten Generation gratis geliefert. Diese verpflichten sich im Gegenzug zur Installation der Düsen (in der Regel durch die Hauswarte) und zur allfälligen Teilnahme am zweijährigen Stichproben-Monitoring. Die Programmkosten werden mit dem Erlös aus dem Verkauf der bescheinigten Emissionsreduktionen an die Stiftung KliK finanziert. Die Verbraucher profitieren von niedrigeren Energieausgaben.

Allgemeine Informationen

Dieses Teilprogramm „Gratis Spardüsen für Wasserhähne und Duschen für Verwaltungen, Hotels und Heime“ setzt Spardüsen in Wasserhähnen und Duschschläuchen in Immobilien mit fossiler Warmwasseraufbereitung ein. Das Teilprogramm Verbreitung von vergünstigten effizienten Duschbrausen setzt effiziente Duschbrausen in Privathaushalten ein. 

Spardüsen können einfach in Wasserhähnen oder in Duschschläuchen eingesetzt werden. Der maximale Wasserdurchfluss wird bei gleichbleibendem Komfort deutlich reduziert, so können Energie- und Wasserkosten sowie CO₂-Emissionen reduziert werden. Trotz dieser Vorteile werden Spardüsen aufgrund der Anschaffungskosten oder Ängsten vor Komforteinbussen und technischen Problemen noch nicht flächendeckend eingesetzt. myclimate hat dieses Problem erkannt und dieses schweizweite Klimaschutzprogramm entwickelt. Nur die Struktur eines Programmes und zusätzliche finanzielle Mittel ermöglichen eine grössere Verbreitung von Wasserspardüsen. 

Bei weitergehenden Fragen oder Unklarheiten stellt myclimate Interessierten das Programm gerne noch detaillierter vor, um gemeinsam eine massgeschneiderte Teilnahme zu ermöglichen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Das Erklärvideo unten wurde myclimate freundlicherweise zur Verfügung gestellt von EnergieSchweiz.

 

*Einsparpotenzial

Gemäss den Messungen von myclimate spart ein Haushalt mit vier Personen durch das Ausrüsten einer Dusche und zwei Wasserhähnen mit Spardüsen (inkl. 25% Verluste auf Brenner, Speicher und Leitungen) durchschnittlich pro Jahr:  

  • 150,- Franken Energie- und Wasserkosten
  • 1000 kWh Energie
  • 100 Liter Heizöl
  • 23’000 Liter Warmwasser (16’000l in der Dusche und 7000l im Lavabo)
  • 0,25 Tonnen CO₂ (entspricht 2000 km Autofahren mit PW 130gCO₂/km)
  • Dies entspricht einer Warmwassereinsparung von 25-45%

 

Ein Hotelzimmer spart durch das Ausrüsten einer Aquaclic-Duschbrause und einem Wasserhahn mit Spardüse (inkl. 25% Verluste auf Brenner, Speicher und Leitungen) durchschnittlich pro Jahr:  

  • 70,- Franken Energie- und Wasserkosten
  • 450 kWh Energie
  • 45 Liter Heizöl
  • 10’000 Liter Warmwasser (8000l in der Dusche und 2000l im Lavabo)
  • 0,1 Tonnen CO₂
  • Dies entspricht einer Warmwassereinsparung von 35-55%

Situation ohne Projekt

Grösserer Warmwasserverbrauch

Beitrag zu den SDGs

Projektstandard

Partner

Projektnummer

7810

Bleiben Sie informiert!