Medienmitteilungen

Lesen Sie unsere Medienmitteilungen aus dem Jahr

myclimate zeichnet das Hotel Dolder am Hospitality Summit 2022 aus

Am Hospitality Summit in Zürich-Oerlikon hat myclimate das Fünf-Sterne-Superior Hotel The Dolder Grand als «Vorreiter wirksamer Nachhaltigkeit in der Hotellerie» ausgezeichnet. Damit würdigt die Zürcher Klimaschutzstiftung das umfangreiche Engagement für Klima- und Umweltschutz des Luxushotels. Schon am Vortag nahm mit Dr. Bettina Kahlert eine myclimate-Expertin an einer Paneldiskussion zu Zertifizierungsmöglichkeiten für nachhaltige Hotelbetriebe teil.

Zwanzig Jahre Einsatz für das Klima – myclimate stellt den Jahresbericht 2021 vor

Der Gesamtertrag der Klimaschutzstiftung myclimate ist im Geschäftsjahr 2021 deutlich gestiegen. Das Jahresergebnis zeigt einen Gesamtumsatz von rund 45 Millionen Schweizer Franken. Vor allem der Geschäftsbereich der Kompensation für freiwillige und verpflichtende Märkte trug mit mehr als 3,7 Millionen kompensierter Tonnen CO2 massgeblich zu dem Rekordergebnis bei. Die Geschäftsbilanz für 2021 hat die Zürcher Stiftung im heute veröffentlichten Jahresbericht vorgestellt.  

Nächstes Kapitel von myclimate «Cause We Care»: Launch in der Romandie und «Klimafonds Davos»

Trotz der Corona-bedingt schwierigen Lage der vergangenen zwei Jahre möchten immer mehr touristische Unternehmen ihren Gästen und Kund*innen die Möglichkeit bieten, ihre Reisen und Tourismusangebote klimaneutral zu geniessen. Allein im Jahr 2021 haben 27 Betriebe das Programm für Nachhaltigkeit im Tourismus myclimate «Cause We Care» bei sich implementiert. Damit umfasst das «Cause We Care» Netzwerk mittlerweile 95 Partner mit über 130 Betrieben. Zu den grössten Neuzugängen zählt die Tourismusdestination Davos mit dem «myclimate Klimafonds Davos». Auch in der Westschweiz konnten dank des myclimate-Partners ecoLive viele neue «Cause We Care» Partner gewonnen werden.

Raus aus Gas und Öl! – Der neue myclimate-Rechner zu Fördergeldern erleichtert den Heizungsumstieg

Die Stiftung myclimate erleichtert Besitzerinnen und Besitzern von Einfamilienhäusern sowie von Liegenschaften den Umstieg auf klimafreundlichere Technologien. Auf einer neuen Webseite mit integriertem Fördergeldrechner erfahren Interessierte, in welcher Höhe der Umstieg von Gas und Öl auf eine Wärmepumpe oder eine Pelletheizung gefördert wird. Ein weiterer Klick zeigt mögliche kantonale Fördermöglichkeiten auf.

ALDI SUISSE und myclimate beschliessen Bildungspartnerschaft

Seit Anfang 2022 unterstützt ALDI SUISSE das myclimate-Bildungsprojekt «Energie- und Klimapioniere 2.0». Gemeinsam mit Vertretern der öffentlichen Hand, Stiftungen, Lotteriefonds trägt ALDI SUISSE dazu bei, dass landesweit bis zu 10’000 Schüler*innen der 5.-9. Klasse in Schweizer Volksschulen anwendungsorientiert erfahren, wie sie selber einen wirksamen Beitrag gegen den Klimawandel leisten können. Das Engagement von ALSI SUISSE ist damit auf mehrere Jahre ausgelegt.

Shape Your Trip und hierundhappy – Jugendliche gestalten Reiseerlebnisse

myclimate setzt sich mit seinen zwei Bildungsangeboten «Shape Your Trip» und «hierundhappy» für nachhaltige, klimafreundliche, aber dabei auch attraktive Reiseerlebnisse für junge Menschen ein. Das Projekt «Shape Your Trip» schafft bei jungen Erwachsenen neu auch mit digitalen Angeboten vertieftes Wissen zur Wechselwirkung von Reisen und Klimaschutz. Beim «Shape You Trip» Reisewettbewerb können Teilnehmende dieses Jahr wieder eigene Beiträge einreichen und Unterstützung der Projektpartner für die Umsetzung von nachhaltigen Reisen gewinnen. Im Rahmen von «hierundhappy» haben zehn Schweizer Schulen Angebots- und Vermarktungskonzepte für Freizeitaktivitäten in der Schweiz entwickelt.

myclimate und swiss unihockey lancieren CO₂-Rechner für Vereine

Neu bietet swiss unihockey den zum Verband gehörenden Vereinen die Möglichkeit, sich für wirksamen Klimaschutz einzusetzen. myclimate hat als Nachhaltigkeitspartner einen Webrechner entwickelt, mit dessen Hilfe der eigene CO₂-Ausstoss eines Unihockey-Vereins berechnet und auf Wunsch in myclimate Klimaschutzprojekten kompensiert werden kann. Die zusammen mit dem Verein Bern Capitals angestossene Applikation passt zum grossen Ziel des Verbandes, bei der Heim-Weltmeisterschaft in diesem Jahr 50% CO₂-Emissionen gegenüber der WM 2018 in Tschechien einzusparen.

Klimaschutzorganisation myclimate startet mit Christof Fuchs in Österreich

Seit Januar 2022 ist myclimate offiziell in Österreich als myclimate gGmbH vertreten. Mit Christof Fuchs, MBA, hat die Klimaschutzstiftung aus der Schweiz einen erfahrenen Manager mit einem Faible für Nachhaltigkeit als Geschäftsführer berufen. Zukünftig wird er von Wien aus Unternehmen und Privatkund*innen betreuen und den Aufbau der Marke und des Klimaschutzangebotes koordinieren.

Gemeinsam für Klima und Madagaskar

Die Stiftung myclimate und die Schweizer Nichtregierungsorganisation ADES weiten ihre langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit für die Reduktion von CO2 aus. Zu Beginn der Partnerschaft im Jahr 2008 war ADES eine der ersten grossen Partnerorganisationen von myclimate. Beide Organisationen sind seither stark gewachsen und stellen nun die Weichen für nachhaltigen Klimaschutz in Madagaskar. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit sollen bis 2028 gemeinsam über 2.7 Millionen Tonnen CO2 vermieden werden.

Wechsel im myclimate Stiftungsrat

Der myclimate-Stiftungsrat begrüsst zwei neue Mitglieder. Kathrin Scherer und Fredi Gmür gehören per sofort dem strategischen myclimate Führungsgremium an. Zeitgleich beendet mit myclimate-Mitgründerin Sabine Perch-Nielsen eine langjährige Stiftungsrätin ihre Tätigkeit.

21shares will mit myclimate bis 2022 vollständig CO2-neutral werden

Die 21Shares AG kündigt heute einen Dreistufenplan an, um bis 2022 vollständig CO2-neutral zu werden. Der Kryptofinanzdienstleister arbeitet mit myclimate zusammen, um neben konkreten Reduktionsplänen auch Massnahmen zur CO2-Kompensation im Einklang mit den eigenen Unternehmenswerten umzusetzen.

Davos soll 2030 erster klimaneutraler Ferienort der Schweiz sein

Davos, 24. August 2021. - Davos macht sich auf, im Jahr 2030 der erste klimaneutrale Ferienort der Schweiz zu sein. Gäste und Unternehmen speisen dazu gemeinsam den «myclimate Klimafonds Davos», der Klimaprojekte im Ort unterstützt. Betrieben wird er von der Destinationsorganisation, der Gemeinde und der Stiftung myclimate.

Generationsübergreifend gemeinsam die Zukunft gestalten – myclimate startet «Energie- und Klimapioniere 2.0»

Zürich, den 4. August 2021 – Die Stiftung myclimate hat mit «Energie- und Klimapioniere 2.0» ein neues Bildungsangebot lanciert. Das Angebot bietet ab sofort Kindern und Jugendlichen der 5. bis 9. Klasse die Möglichkeit, die Themenwelt Klima und Energie handlungs- und lösungsorientiert zu erarbeiten. Im Zentrum stehen praktische Projektarbeit, die Gestaltung einer klimafreundlichen zukünftigen Welt und das Erleben von Selbstwirksamkeit. Neu ist der generationsübergreifende Gedanke, der durch die Einbindung von Klimagrosseltern und Freiwilligen aus Unternehmen gelebt wird. «Energie- und Klimapioniere 2.0» wird durch eine «Matchingfinanzierung» der öffentlichen Hand, die Privatwirtschaft, Stiftungen und Lotteriefonds ermöglicht und stellt eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Vorgängerprojektes dar. 

Le tourisme suisse compte toujours plus d’acteurs engagés pour le climat

This article is only available in french.

Wege zu unternehmerischem Klimaschutz – myclimate veröffentlicht den Jahresbericht

Zürich, den 11. Mai 2021 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate veröffentlicht heute ihr Jahresergebnis 2020. Der Gesamtertrag aus den drei Geschäftsbereichen Bildung, Beratung und Lösungen sowie der Kompensation von CO2-Emissionen stieg im Vergleich zum Vorjahr. 2020 liegt dieser bei 27.8 Millionen Schweizer Franken. Besonders erfreulich ist, dass trotz einer unsicheren Gesamtsituation Firmen, Organisationen und Privatpersonen rund zwei Millionen Tonnen CO2 in einem Jahr mit myclimate kompensiert haben. Das bedeutet eine Steigerung von rund 500'000 Tonnen gegenüber dem Rekordvorjahr.

13’800 Tonnen CO2 eingespart – 2020 trotz Corona ein erfolgreiches Jahr für die Initiative myclimate «Cause We Care»

Zürich, den 08. April 2021 – Das vergangene Jahr war eine grosse Herausforderung für die Tourismusbranche. Dennoch sind allein im Jahr 2020 25 neue Betriebe zur Initiative myclimate «Cause We Care» dazu gestossen. Damit sind mittlerweile mehr als 65 Unternehmen Teil des myclimate «Cause We Care»-Netzwerks. Gemeinsam mit ihren Gästen haben diese 2020 rund 13'800 Tonnen CO2 eingespart. Zahlreiche vor Ort umgesetzte Projekte sowie zwei destinationsübergreifende Nachhaltigkeitsfonds zeigen, dass das Programm auch als starker lokaler Innovationstreiber wirkt.

myclimate prämiert Vorreiterunternehmen im nachhaltigen Tourismus an der ITB Berlin NOW

Zürich/Reutlingen/Berlin, den 11. März 2021 – myclimate, langjähriger Anbieter für nachhaltige und klimafreundliche Lösungen für Unternehmen der Reisebranche, hat bei der ITB Berlin NOW 2021 vier Unternehmen mit den myclimate Awards ausgezeichnet. Damit würdigt die internationale Non-Profit-Organisation mit Schweizer Wurzeln klimafreundliche und dabei wirtschaftlich erfolgreiche Angebote im Tourismus. Die Gewinner 2021 sind der Reiseanbieter Kilroy aus Kopenhagen, das Cervo Mountain Resort aus Zermatt, die Destination My Leukerbad AG sowie der neu gegründete Busreiseanbieter Pinkbus aus Deutschland. Vor der Preisverleihung richtete myclimate eine Podiumsdiskussion aus.

Sind Elektroautos klimafreundlicher? – myclimate stellt neuen Autorechner vor

Zürich, 3. November 2020 – Die Stiftung myclimate bietet an, über die eigene Webseite co2.myclimate.org die Klimaauswirkung verschiedener Aktivitäten zu berechnen und in myclimate Klimaschutzprojekten zu kompensieren. Anhand von aktuellen Emissionsdaten und mit Ergänzung weiterer Antriebstechniken und Treibstoffe hat myclimate nun den Rechner für Autofahrten auf den neusten Stand gebracht. Dabei zeigt die nun aufgenommene Kategorie Elektroautos die niedrigsten Werte. Auch der Rechner für Kreuzfahrtreisen wurde aktualisiert.

Lernende aus Zürich, Nyon, Genf und Olten ausgezeichnet – Bildungsprojekt Energie- und Klimawerkstatt feierte Prämierung

Zürich/Rapperswil, 29. September 2020 – Die Energie- und Klimawerkstatt, der landesweite myclimate Bildungswettbewerb für Lernende, vergab am 29. September zusammen mit der Ostschweizer Fachhochschule in Rapperswil die Preise für die besten Projekte des Jahres. Für ihre besonderen Leistungen wurden in diesem Jahr Teams aus Nyon und Genf sowie zwei Lernende aus Zürich geehrt. Neben der Würdigung erhielten die vier Ausgezeichneten auch einen Geldpreis in Höhe von 2‘000 Franken. Zudem gewann ein Team aus Olten den Tagespreis für die beste Präsentation. Der Anlass trug das Motto «Alte Hasen, junge Füchse».

Swisscom wird zum klimaneutralen Betrieb

Zürich, 26. August 2020 – Swisscom hat über die letzten Jahrzehnte ihre Treibhausgasemissionen um über 80% reduziert. Die verbleibenden, nicht vermeidbaren Emissionen kompensiert das Telekommunikationsunternehmen vollständig mit myclimate. Dadurch wird Swisscom neu zum klimaneutralen Betrieb.

Es bewegt sich was – Stiftung myclimate zeigt im Jahresbericht Rekordzahlen

Zürich, den 25. Mai 2020 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate veröffentlicht heute ihr Jahresergebnis 2019. Der Gesamtertrag aus den drei Geschäftsbereichen Bildung, Beratung und Lösungen sowie der Kompensation von CO2-Emissionen wurde im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert. 2019 lag dieser bei mehr als 27 Millionen Schweizer Franken. Anderthalb Millionen Tonnen CO2 wurden von Firmen, Organisationen und Privatpersonen kompensiert. Das bedeutet eine Steigerung von mehr als 50 % gegenüber dem Rekordvorjahr. In Anbetracht der stockenden politischen Klimaschutzbemühungen und mit Blick auf die aktuelle Situation rund um das Coronavirus plädiert myclimate CEO Stephen Neff für ein noch stärkeres, gemeinschaftliches Wirken von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, um den Klimawandel und weitere Herausforderungen unserer Zeit zu meistern.

myclimate und der Internationale Unihockeyverband bündeln die Kräfte

Zürich, den 19. Mai 2020 - Der Internationale Unihockeyverband (IFF) und myclimate haben eine Partnerschaft geschlossen. Bereits 2019 hat die IFF Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil in die Verbandsarbeit aufgenommen. In Zusammenarbeit mit myclimate werden CO2-Emissionen kompensiert. Gleichzeitig sollen durch Beratungs- und Bildungsmassnahmen im Verband und bei Veranstaltungen wirksame Einsparungen erzielt werden. Damit möchte sich die IFF zu einem Klimavorreiter im weltweiten Sport entwickeln.

Wie viel CO₂ wird bei einem Flug freigesetzt? – myclimate hat den Online-Flugrechner aktualisiert

Zürich, 13. August 2019 – myclimate bietet seinen Kunden an, über die Plattform co2.myclimate.org die Emissionen von Flugreisen zu berechnen und in myclimate Klimaschutzprojekten zu kompensieren. Anhand von aktuellen Daten aus der Luftfahrtindustrie und mit Anpassungen der Methodik an internationale Normen hat myclimate diesen Service nun auf den neusten Stand gebracht. Aktuelle Studien bestätigen myclimate dabei zusätzlich in der Berechnung und Bewertung der klimawirksamen Effekte des Luftverkehrs, die nicht direkt mit CO₂-Emissionen zusammenhängen.

Wendepunkt in Sachen Klimaschutz? – Stiftung myclimate präsentiert im Jahresbericht starkes Wachstum im Bereich freiwilliger CO₂-Kompensation

Zürich, den 20. Juni 2019 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihr Jahresergebnis 2018 veröffentlicht. Der Gesamtertrag aus den drei Geschäftsbereichen Bildung, Beratung und Lösungen sowie der Kompensation liegt zum ersten Mal bei mehr als 20 Millionen Schweizer Franken. Das Ertragswachstum im Vergleich zu 2017 belief sich auf 40 Prozent. Zum ersten Mal in der 17-jährigen Stiftungsgeschichte wurden mehr als eine Millionen Tonnen CO₂-Emissionen mit myclimate in einem Jahr kompensiert. Beeindruckend ist auch der Anstieg an Kompensationen von Privatkundenseite. Über die frei zugänglichen myclimate-Rechner wurden 2018 70 Prozent mehr Kompensationen getätigt und Klimaschutzbeiträge geleistet als noch im Rekordvorjahr 2017.

myclimate zeichnet Klimavorreiter im Tourismus aus

Berlin/Zürich, 08. März 2019 – Die Klimaschutzorganisation myclimate hat bei der ITB 2019 vier Unternehmen mit den myclimate Awards ausgezeichnet. Damit würdigt die Schweizer Stiftung nachhaltige und dabei wirtschaftlich erfolgreiche Angebote im Tourismus. Die Gewinner 2019 sind die Bergbahnen Brunni-Engelberg, das Berner Hotel Schweizerhof & The SPA, La Palma Travel aus Deutschland und die Niesenbahn AG. Vor der Preisverleihung diskutierte Moderator Fritz Lietsch, Chefredakteur vom Forum Nachhaltig Wirtschaften, mit Simone Gruber von der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), Tourismusexperte Urs Wohler, dem Direktor der Niesenbahn AG, und myclimate Marketingleiter Kai Landwehr über das Thema «Verantwortung für nachhaltige touristische Angebote». Dabei wurde auch das Programm myclimate «Cause We Care» vorgestellt.

Ideen und Innovationen für eine «Geile Zukunft» – myclimate mit neuer Webseite, Film und Kampagne

Zürich, den 27.11.2018 – Zukünftig stellt die Klimaschutzorganisation myclimate in ihrer Kommunikation Projekte und Unternehmen in den Vordergrund, die schon heute den Grundstein für eine klima- und menschenfreundliche Zukunft legen. Im gleichen Zug hat myclimate die eigene Webseite angepasst und einen neuen Imagefilm produziert. Bei der Kreation und Gestaltung wurde myclimate dabei massgeblich von dem Agenturpartner Maxomedia aus Bern unterstützt.

Stephen Neff ist neuer Geschäftsführer von myclimate

Zürich, den 3. September 2018 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat einen neuen Geschäftsführer. Stephen Neff bringt mehr als fünfzehn Jahre Führungserfahrung aus Unternehmen mit Fokus auf Energie und innovative, nachhaltige Technologien mit.

Erfolgsjahr für den Klimaschutz – Die Stiftung myclimate präsentiert im Jahresbericht 2017 Rekordumsätze

Zürich, den 30. Mai 2018 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihr Jahresergebnis 2017 veröffentlicht. myclimate blickt dabei auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Gründung der Stiftung zurück. Der Ertrag ist auf mehr als 14 Millionen Franken (CHF) gestiegen. Über 800‘000 Tonnen CO₂ wurden mit myclimate im letzten Jahr kompensiert. In der Schweiz haben starke Partnerschaften u.a. mit Migros und Coop sowie ein weiter gestiegenes Interesse von Privatpersonen zum guten Ergebnis beigetragen. Zudem wurde mit myclimate «Cause We Care» ein Programm lanciert, das den Schweizer Tourismus nachhaltig zu wandeln beginnt. International hat sich myclimate dank attraktiver Aufträge weiter positioniert. Seit Gründung hat myclimate 100 Millionen Franken für Klimaschutzprojekte aktivieren können.

myclimate nimmt an der Klimakonferenz in Bonn teil

Zürich / Bonn, den 6. November – Am Montag, den 6. November beginnt in Bonn die 23. Weltklimakonferenz (COP 23). Bis zum 17. November wird über die internationale Klimapolitik und die Umsetzung des Pariser Abkommens zum Klimaschutz diskutiert und verhandelt. myclimate ist als akkreditierte Beobachterorganisation in Bonn und bringt sich in verschiedene Veranstaltungen ein.

MEDIENMITTEILUNG: Wende mit Rekorden – myclimate veröffentlicht den Jahresbericht 2016

Zürich, den 29. Juni 2017 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihr Jahresergebnis 2016 veröffentlicht. Insgesamt wurden im Kalenderjahr 2016 rund 725‘000 Tonnen CO₂ von Unternehmen und Privatpersonen mit myclimate Klimaschutzprojekten kompensiert. Die Zahl ist ein absoluter Rekordwert. Dass problemlos noch viel mehr Klimaschutz möglich wäre, beweisen die myclimate Klimaschutzprojekte, welche 2016 ebenfalls neuerliche Rekordergebnisse und positive Nachrichten für den weltweiten Klimaschutz lieferten. Die myclimate Bildungsaktivitäten konnten ihren Wachstumstrend fortsetzen und Premieren feiern.

Unzureichendes Klimaschutzabkommen der Fluggesellschaften

Zürich, den 7. Oktober 2016 – myclimate kritisiert das gestern beschlossene Klimaschutzabkommen der internationalen Luftfahrtindustrie. „Mit dem Konzept des «climate neutral growth» im Rahmen ihres CORSIA (Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation) nimmt die Branche ihre Verantwortung nicht wahr. Angesichts des Klimawandels, der globalen Emissionsziele als auch der wirtschaftlichen Situation ist es angebracht, sämtliche aktuell 800 Millionen Tonnen CO₂, welche die Flugzeuge jährlich in die Atmosphäre ausstossen, vollständig auszugleichen, wie das zunehmend anderen Klimagasemittenten auch tun. Und mit aktuell 100 Milliarden Dollar weniger Kerosinkosten wäre dies für die Branche auch ohne weiteres möglich“, zieht myclimate Geschäftsführer René Estermann eindeutig Bilanz.

Schub aus Paris? – myclimate veröffentlicht den Jahresbericht 2015

Zürich, den 13. Juli 2016 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihren Jahresbericht 2015 veröffentlicht. Die hervorragende Ausganssituation aufgrund rekordtiefer Energiepreise spiegelt sich nicht im Betriebsergebnis der Stiftung wieder. Die starken Ergebnisse der Geschäftsbereiche Beratung & Lösungen und Klimabildung sowie das Betriebsergebnis der Tochter myclimate Deutschland fangen den Rückgang an kompensierten Tonnen nicht vollständig auf. Insgesamt wurden 2015 550‘000 Tonnen CO₂ von Unternehmen und Privatpersonen mit myclimate Klimaschutzprojekten kompensiert. Diese lieferten 2015 weitere Rekordergebnisse und positive Nachrichten für den weltweiten Klimaschutz.

Tourismus und Klimaschutz – Hochkarätiges Panel zu den Folgen des Pariser Klimaabkommens und Verleihung der Tourismus Awards

Zürich/Reutlingen, den 1. März 2016 – 195 Nationen haben sich mit dem Pariser Abkommen an der Klimakonferenz in Paris zu der Eindämmung des Klimawandels verpflichtet. Der Wandel zu einer klimafreundlichen Gesellschaft wird auch vor dem Tourismus nicht Halt machen. Die konkreten Auswirkungen auf die internationale Tourismusindustrie stellt myclimate in den Vordergrund seines Messeauftritts an der ITB 2016. Auf der kleinen Bühne in der Halle 4.1 wird Fritz Lietsch, Chefredakteur des Forums Nachhaltiges Wirtschaften, am Donnerstag, den 10. März, ab 14 Uhr eine prominent besetzte Diskussionsrunde moderieren. Im Anschluss werden Anbieter und Dienstleister, die Pionierleistungen für den Klimaschutz unternommen haben, mit den myclimate Awards für Tourismusvorreiter ausgezeichnet.

myclimate Projekte erhalten an der UN-Klimakonferenz den Ritterschlag

Zürich/Paris, 11. Dezember 2015 – Das Sekretariat der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) zeichnet jedes Jahr im Rahmen der Initiative „Momentum for Change“ Klimaschutz-Projekte aus, die besonders praktikabel und nachahmenswert sind. Insgesamt sechzehn Projekte werden jeweils zu "Game Changing Climate Lighthouse Activities" ernannt. Darunter finden sich gleich zwei von der Schweizer Stiftung myclimate massgeblich unterstützte Projekte. UNO Generalsekretär Ban Ki-Moon und der Schweizer Klimapionier Bertrand Piccard haben diese Projekte gestern an der UN-Klimakonferenz in Paris im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung ausgezeichnet. 

Zukunft gestalten – myclimate veröffentlicht den Jahresbericht 2014

Zürich, den 18. Juni 2015 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihren Jahresbericht 2014 veröffentlicht. Entgegen der allgemeinen Marktentwicklung konnte myclimate im Bereich der kompensierten Tonnen CO₂ Wachstum verzeichnen. Unternehmen, Institutionen und Privatleute haben im vergangenen Jahr über myclimate mehr als 620‘000 Tonnen CO₂ kompensiert. Die Geschäftsbereiche Beratung & Lösungen und Klimabildung sind im vergangenen Jahr stark gewachsen. Dr. Urs Egger wird neuer Präsident des myclimate Stiftungsrates.

Stiftung myclimate kehrt zu den Wurzeln zurück

Zürich, den 18. Mai 2015 – Die Klimaschutzorganisation myclimate zieht um. Ab Mitte Juni hat die gemeinnützige Stiftung einen neuen Sitz im Zürcher Westen. Die rund 50 Mitarbeitenden ziehen an die Pfingstweidstrasse ins neu gebaute Forum Z. Im gleichen Zuge ändert sich auch das Logo der Stiftung.

Neue Energie für eines der erfolgreichsten Schulprojekte in der Schweiz – Aus den Klimapionieren werden die Energie- und Klimapioniere

Zürich, den 28. Oktober 2014 – Per sofort unterstützt EnergieSchweiz, das nationale Aktionsprogramm des Bundesamtes für Energie BFE, die Erfolgsinitiative Klimapioniere und bereichert das inhaltliche Spektrum des Schulprogrammes um die Themenwelt Energie. Im Rahmen der von der Swisscom ins Leben gerufenen Initiative wurden bislang mit den Partnern myclimate und Solar Impulse mehr als 11‘000 Schweizer Schülerinnen und Schüler erreicht. Diese lernten einerseits die Zusammenhänge von Klima, Klimaerwärmung und menschlichem Verhalten kennen. Im zweiten Schritt konnten sie ihr erlerntes Wissen in einem eigenen Klimaschutzprojekt umsetzen.

Erntezeit! myclimate veröffentlicht den Jahresbericht 2013

Zürich, den 25. Juni 2014 – Die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihren Jahresbericht 2013 veröffentlicht. Bei den verkauften CO₂-Kompensationen konnte myclimate sein Wachstumstempo halten und sich noch einmal um rund 100‘000 Tonnen CO₂ steigern. Unternehmen, Institutionen und Privatleute haben im vergangenen Jahr über myclimate mehr als 600‘000 Tonnen CO₂ kompensiert.

Doch noch rascher als die verkauften CO₂-Kompensationen steigen die in den Projekten erzielten CO₂-Reduktionen: In den 76 weltweiten myclimate-Klimaschutzprojekten in 30 Ländern wurden im gleichen Zeitraum 860’000 Tonnen CO₂ effektiv eingespart. Der Gesamtertrag der Stiftung, inklusive den beiden Bereichen Klimabildung und Carbon Management Services betrug 2013 gut 12.7 Millionen Schweizer Franken.

myclimate und Yunus Social Business lancieren Social Business Climate Innovation Fund

Zürich/Kuala Lumpur, den 08.11.2013 – Anlässlich des Global Social Business Summit in Kuala Lumpur (Malaysia) haben die Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate und Yunus Social Business gestern den Social Business Climate Innovation Fund lanciert. Ziel ist es Social Businesses weltweit zu fördern, die nachweislich das Klima schützen.

Wachstum in allen Bereichen – Klimaschutzstiftung myclimate veröffentlicht den Jahresbericht 2012

Zürich, den 13. Juni 2013 – Die Zürcher Klimaschutzstiftung myclimate hat heute ihren Jahresbericht für das Stiftungsjahr 2012 veröffentlicht. In allen drei Bereichen, CO₂-Kompensation, Carbon Management Services und Klimabildung, verzeichnet myclimate Wachstum. Der Gesamtertrag der nicht profitorientierten Organisation erreicht mit 13.5 Mio CHF einen neuen Rekordwert. Mit zwei Millionen Tonnen verkauften CO₂Reduktionen seit der Gründung in 2002 konnte myclimate zudem Anfang 2013 einen weiteren Meilenstein erreichen. Der Jahresbericht erscheint für 2012 erstmals als interaktives Onlineformat.

UpEnergy and myclimate Strike Deal to Fund the Manufacture and Sale of Efficient Household Cookstoves in El Salvador

San Francisco, USA and Zürich, Switzerland. (March 19, 2012) – Up Energy Group, Inc. (UpEnergy), a social enterprise that distributes and sells efficient household energy products in the developing world at affordable prices by leveraging carbon finance, and the myclimate Foundation (myclimate), a leading provider of high-quality carbon compensation products and services, have partnered to sell efficient household cookstoves to underserved, poor communities in El Salvador.

The stoves being sold decrease wood consumption by about 50% and significantly reduce indoor air pollution, a leading cause of death and disease in El Salvador.

Bleiben Sie informiert!