News

Bleiben Sie informiert und lesen Sie unsere News aus dem Jahr

Neuheiten bei der Förderung von Heizungssanierungen

Wer bisher seine alte Öl- oder Gasheizung ersetzte, hat ein Fördergesuch bei der jeweiligen Gemeinde bzw. dem Kanton (Gebäudeprogramm) oder beim bekannten Wärmepumpen-Förderprogramm von myclimate eingereicht. Doch 2021 sind weitere Förderprogramme in der Schweiz dazugekommen und auch die Förderbeiträge der bestehenden Programme sind teilweise gestiegen. Machen Sie sich kundig, wie hoch die Förderung für Ihre Wärmepumpe oder Ihre Pelletheizung in Ihrem Kanton ist. Wir haben zu diesem Zweck eine Übersicht für Sie zusammengestellt. Ein Vergleich lohnt sich!

myclimate Förderprogramm für Wärmepumpen (bis 15 kW)

  • Neu ist eine Erhöhung der Fördergelds auf 0.18 CHF/kWh basierend auf dem jährlichen Energieverbrauch (jedoch weiterhin mindestens CHF 2‘000). Der Förderbeitrag erhöht sich somit von CHF 2‘000 auf durchschnittlich CHF 3‘800.
  • Förderung von Wärmepumpen bis 15 kW für welche keine kantonale oder kommunale Förderung möglich ist.

Alle Informationen, Teilnahmebedingungen, ein Beitragsrechner sowie das Anmeldeformular finden Sie auf www.myclimate.org/wp.

 

Neues myclimate Wärmepumpen-Förderprogramm für Mietliegenschaften (15–400 kW)

  • Förderung von Wärmepumpen für vermietete Wohnobjekte im Leistungsbereich von 15-400 kW
  • Förderung in allen Kantonen möglich
  • Förderbeitrag: 0.18 CHF/kWh basierend auf dem jährlichen Energieverbrauch (dies führt in diesem Leistungsbereich dazu, dass die Förderbeiträge teilweise doppelt so hoch wie bei den Gemeinden bzw. den Kantonen sind)

Alle Informationen, Teilnahmebedingungen, ein Beitragsrechner sowie das Anmeldeformular finden Sie auf myclimate.org/mfh.

 

Neuerungen beim myclimate Förderprogramm für Pellet-Heizungen

  • Neu können Pelletanlagen aller Leistungsgrössen gefördert werden
  • Neu ist eine Förderung in allen Kantonen möglich (Doppelförderung ausgeschlossen)
  • Das Programm gilt sowohl für Privathaushalte, Industrie (keine Prozesswärme) als auch für das Gewerbe
  • Förderbeitrag: 0.18 CHF/kWh basierend auf dem jährlichen Energieverbrauch (Insbesondere bei mittleren und grösseren Anlagen sind die Förderbeiträge oft doppelt so hoch wie bei den Gemeinden bzw. den Kantonen.)

Alle Informationen, Teilnahmebedingungen, ein Beitragsrechner sowie das Anmeldeformular finden Sie auf myclimate.org/pellets.

 

Vergleich zu kommunalen und kantonalen Förderprogrammen

Der Vergleich zu den kommunalen oder kantonalen Förderprogrammen (Gebäudeprogramm) ist im Detail nicht ganz trivial, da die Förderlandschaft sehr vielfältig ist und die Förderprogramme immer wieder Anpassungen erhalten. Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich sagen, dass die myclimate Förderprogramme in vielen Fällen höhere Förderbeiträge sprechen können und in der Abwicklung generell weniger administrativ sind. Trotzdem, wir empfehlen immer einen vorgängigen Vergleich unter energiefranken.ch (die Schweizer Übersichtsseite für Förderprogramme).

 

Tipps für den Förderantrag

  • Wichtig bei allen Förderanträgen ist, dass die Anmeldung am Programm vor Auftragsvergabe an die Installations- oder Planungsfirma eingegangen ist.
  • Wir empfehlen den Installations-/Planungsfirmen bzw. den Eigentümerschaften gleich bei Ausstellung der Offerte eine unverbindliche Anmeldung am Förderprogramm einzureichen.

Eine aktuelle Übersicht der verschiedenen Förderprogrammen gibt energiefranken.ch.

Bleiben Sie informiert!