News

Bleiben Sie informiert und lesen Sie unsere News aus dem Jahr

Sommerzeit ist Grillzeit – myclimate «Zero Burger»-Rezept

Ernährung hat eine starke Auswirkung auf unsere persönliche CO2-Bilanz. Vegetarische Alternativen zu Fleischprodukten, wie zum Beispiel der myclimate-«Zero Burger», sind schmackhaft und zudem deutlich klimafreundlicher. So verursacht ein veganes Burgerpatty weniger als ein Sechstel der CO2-Emissionen, die auf ein Fleischpatty entfallen. Lernen Sie das beliebte myclimate Burgerrezept kennen.

Foto: Robert Hoernig

 

Zubereitung:

  • Leinsamen mit Wasser zehn Minuten quellen lassen.
  • Zwei Drittel der Bohnen zusammen mit Haferflocken, Misopaste und den Gewürzen fein pürieren.
  • Champignons fein hacken, ein EL Öl in eine erhitzte Pfanne geben, Champignons bei mittlerer bis hoher Hitze sechs Minuten braten, mit Salz würzen.
  • Schalotte und Knoblauchzehe klein schneiden.
  • Gebratene Champignons, Schalotte, Knoblauchzehe, die restlichen Bohnen, Leinsamen und Walnüsse zur Pattymasse geben, vermengen und durchkneten.
  • Vier Patties formen und beiseitestellen.
  • Kokosnussöl in eine Pfanne geben, Patties bei mittlerer bis hoher Hitze fünf Minuten pro Seite braten.
  • Auf die Buns setzen und garnieren.

 

Zutaten:

Patty

  • 2 EL Leinsamen, geschrotet
  • 60 ml Wasser
  • 250 g schwarze Bohnen aus der Dose
  • 80 g Haferflocken
  • 1 TL Misopaste
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 100 g Champignons
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Walnüsse
  • 4 EL Kokosnussöl/Pflanzenöl

 

Garnitur:

Vegane Mayonnaise, Tomaten, Zwiebeln, Salat, Essiggurken, Buns

 

myclimate «Zero Burger» Rezept zum Ausdrucken

Bleiben Sie informiert!