Neue Wirtschaftsmodelle für unsere Zukunft – Veranstaltungsreihe im Kulturpark Zürich

myclimate ist 2019 zusammen mit dem WWF Schweiz und Fastenopfer Partner der Veranstaltungsreihe «Neue Wirtschaftsmodelle für unsere Zukunft». An fünf Terminen im ersten Halbjahr werden Alternativen zu bisherigen Wirtschaftsmodellen diskutiert, welche allen Menschen langfristig ein Leben mit genügend Ressourcen und Perspektiven ermöglichen.

Neue Wirtschaftsmodelle für unsere Zukunf

Dank der wirtschaftlichen Entwicklung leben heute Milliarden von Menschen in guter Gesundheit, in Wohlstand und verfügen über Bildung. Trotzdem führt die heutige Wirtschaftsordnung zu grossen Herausforderungen: Das stete Wachstum hat zu enormen Schäden an der Umwelt geführt. Zudem ist das weltweite Armutsproblem immer noch immanent. Gut entwickelte Länder stehen zudem vor der Frage, wie die weit entwickelten Wohlfahrtssysteme und Infrastrukturen langfristig gesichert werden können.

Antworten auf diese Fragen und Lösungsvorschläge für die beschriebenen Herausforderungen werden 2019 an fünf Abendveranstaltungen im Kulturpark Zürich vorgestellt und diskutiert. Diese Anlässe greifen exakt den Gedanken der myclimate Kampagne «Geile Zukunft» auf. Daher unterstützt myclimate als Partner die Diskussionsreihe. Weitere Partner sind der WWF Schweiz und Fastenopfer. Die Veranstaltungen dauern jeweils von 18-22 Uhr und beinhalten einen Apéro. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Franken pro Person und Veranstaltung, die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Die Veranstaltungen

Die Reihe beginnt am 7. März. Ökonom und Autor Niko Paech stellt im Gespräch mit NZZ -Wirtschaftsredaktor Thomas Fuster das Konzept «Wachstum» auf den Prüfstand.
Mehr Informationen und Anmeldung

Am 21. März stellen sich drei Bewegungen vor, die ihr wirtschaftliches Handeln nach dem Wohl der Menschen ausrichten: Die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie (mit Christian Felber, Co-Initiator der Bewegung), die Transition-Town-Bewegung (vertreten von Jasmin Helg, Co-Präsidentin Transition Zürich) und Economie sociale et solidaire.
Mehr Informationen und Anmeldung

Die dritte Veranstaltung schlägt am 25. April den Bogen zu zwei Unternehmen der Zukunft, welche sich ebenso dem Gemeinwohl vor der Gewinnmaximierung verpflichtet haben.
Mehr Informationen und Anmeldung

Der vierte Anlass thematisiert das Konzept der Suffizienz. Im ersten Teil des Abends liest Autorin und Journalistin Greta Tauber aus ihren Büchern «Im Club der Zeitmillionäre» und «Apokalypse Jetzt. Wie ich mich auf eine neue Gesellschaft vorbereite.» Im Anschluss diskutiert ein Podium mit den Gästen über «Die Lust auf weniger».
Mehr Informationen und Anmeldung

Der vorläufige Abschluss der Reihe widmet sich der Schweizer Forschung und Lehre unter der Überschrift «Wann geben Schweizer Unis Gas?». Am 12.06. zeigen Studierende auf, was sie sich von einer zukunftsgerichteten Lehre und Forschung in den Wirtschaftswissenschaften erwarten.
Mehr Informationen und Anmeldung

 

PDF-Flyer: Kulturpark Zürich «Neue Wirtschaftsmodelle für unsere Zukunft»

Bleiben Sie informiert!