Coop – CO2-Vermeidung in der Lieferkette

Coop initiiert, finanziert und kompensiert Klimaschutz und Nachhaltigkeit seit 2007 in internationalen Projekten. Seit 2017 finanziert Coop bewusst Projekte innerhalb der eigenen Lieferkette in der Schweiz, so dass Bauern und Verarbeiter profitieren, die für die nachhaltigen Eigenmarken Coop Naturaplan und Miini Region produzieren.

Initiiert von Coop hat myclimate in Zusammenarbeit mit WWF und BioSuisse drei eigene, lokale Klimaschutzprogramme in der Schweiz erarbeitet. Partner dieser Klimaschutzprojekte sind Schweizer Bio-Landwirte und Bio-Verarbeiter sowie Miini-Region-Landwirte und -Verarbeiter. Damit setzt Coop nun einen Teil der eigenen Klimakompensationsprojekte entlang der Lieferkette direkt in der Schweiz um. Dass ein Schweizer Detailhändler dadurch kleine, aber nachhaltig orientierte Betriebe in der Schweiz fördert und damit gleichzeitig Klimaschutz bewirkt, ist vorbildlich und pionierhaft.

 

Biogas-Programm

Die Klimaschutzgelder fliessen in den Bau von Kleinbiogasanlagen. Diese reduzieren die sonst entstehenden Methanemissionen aus der Haltung von Nutzvieh. Der produzierte Strom wird ins Netz eingespeist, die Wärme wird im Vergärungsprozess eingesetzt und zum Heizen verwendet, die übrigbleibende Gärgülle kann aufgrund des hohen Nährstoffgehalts ideal als Dünger verwendet werden. Mehr Infos zum Biogas-Programm.

 

Agroforst-Programm

Das Programm unterstützt die Pflanzung von hochstämmigen Obst-, Wildobst- und Wertholzbäumen in Reihen auf Weide- oder Ackerland. Die Bäume können bei richtiger Aufzucht für die Frucht- und Holzproduktion genutzt werden. Mehr Infos zum Agroforst-Programm.

 

Kompost-Programm

Stallmist wird durch Kompostierung zu Dünger verarbeitet. Dieser verleiht ausgelaugten Böden neues Leben und unterstützt das Wachstum von Pflanzen. Gleichzeitig werden damit auch die Methanemissionen des Stallmistes reduziert. Mehr Informationen zum Kompost-Programm.

Coop finanziert und initiierte das Programm im Rahmen von Taten-statt-Worte. myclimate ist für die Projektleitung und Durchführung zuständig. Der WWF achtet zusätzlich auf höchste Anforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Bio Suisse unterstützt das Projekt mit ihrem Know-how und Kontakt zu den Bio-Betrieben.


Mit der CO2-Kompensation im Inland, möchten wir jetzt auch in der Schweiz Projekte in unserer Wertschöpfungskette ermöglichen, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Bruno Cabernard, Leiter Nachhaltigkeit Coop

[Translate to Deutsch:]

[Translate to Deutsch:]

Möchten Sie auch Partner von myclimate werden? Kontaktieren Sie uns!

Bleiben Sie informiert!